Erstellt am: 22.02.2022, Autor: ps

Leere Flugzeuge bei Scoot

Scoot Boeing 787

Scoot Boeing 787 (Foto: Boeing)

Wegen der Corona Krise sind mit Scoot auch im Januar 2022 nicht viele Passagiere geflogen, eine leichte Besserung zeichnet sich jedoch ab.

Mit Scoot flogen im Januar lediglich 61,5 Tausend Passagiere, im Vorjahresjanuar waren es in der Spitze der Corona Krise gerade einmal 11,1 Tausend Fluggäste, die Scoot auf ihren Langstreckenflugzeugen begrüßen konnte. Vor der Krise im Januar 2020 flogen mit Scoot noch 1,047 Millionen Passagiere. Die Verkehrsleistung bei Scoot wurde verglichen mit dem Vorjahresjanuar von 392,7 Millionen auf 1,106 Milliarden Sitzplatzkilometer erhöht, die Nachfrage hat sich von 30,4 Millionen Sitzplatzkilometer auf 206,8 Millionen Sitzplatzkilometer verbessert. Die durchschnittliche Sitzplatzauslastung lag bei 18,7 Prozent, vor der Krise im Januar 2019 lag die Auslastung bei 87,5 Prozent.

Kommentar zu den Passagierzahlen bei Scoot

Die Corona Krise ist bei den interkontinental ausgerichteten Fluggesellschaften aus Asien noch lange nicht ausgestanden. Singapore Airlines und deren Langstreckentochter Scoot verfügen über eine große Langstreckenflotte, welche die pulsierende Metropole Singapur mit der gesamten Welt verbindet. Der Interkontinentale Linienverkehr ist im März 2020 komplett eingebrochen und hat sich über die letzten 22 Monate fast gar nicht erholt. Die Krise ist im Langstreckengeschäft noch nicht ausgestanden, wir rechnen aber damit, dass sich die Zahlen ab Sommer 2022 stärker erholen werden, als es allgemein prognostiziert wird.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top