Erstellt am: 24.06.2021, Autor: ncar

Kleine Reisewelle ab Hamburg

Hamburg Airport

Hamburg Airport (Foto: Hamburg Airport)

Der Flughafen Hamburg rechnet für den Sommerferienstart mit 170.000 Passagieren eine kleine Reisewelle, ab Hamburg werden wieder 105 Ziele angeflogen.

Am Montag starteten Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in die Sommerferien – morgen folgt die Hansestadt Hamburg. Zum Beginn der norddeutschen Ferienzeit steigt das Verkehrsaufkommen am Hamburger Flughafen spürbar: In den ersten zehn Tagen werden insgesamt rund 1.700 Abflüge und Ankünfte mit 170.000 Passagieren erwartet – mit stetiger Tendenz nach oben. Im Sommer sind wieder 105 Direktziele ab Hamburg Airport erreichbar, darunter beliebte Urlaubsregionen wie Spanien, Türkei und Griechenland. Damit der Urlaubsstart schon entspannt beginnt, gibt Hamburg Airport wichtige Reisetipps in Corona-Zeiten.

„Bereits am Wochenende zog es viele Urlaubende an den Hamburger Flughafen. Die ersten Ferienflieger starteten Richtung Sonne. Wir freuen uns, dass die Norddeutschen nach einem Jahr Pause wieder die gemeinsame Zeit in der Sonne genießen können. Schon in den vergangenen Wochen stieg die Nachfrage nach Urlaubsreisen spürbar, Fluggesellschaften erweiterten ihr Angebot um beliebte Sonnenziele – jetzt geht es endlich mit gepackten Koffern los. Daher erwarten wir während der Ferienzeit stundenweise Spitzenzeiten, gerade am frühen Morgen und am Wochenende. Ab und an kann es auch kurzfristig zu Wartezeiten kommen, dann bitten wir um etwas Geduld“, sagt Katja Bromm, Leiterin Kommunikation am Hamburg Airport. „Damit die langersehnte Reise möglichst entspannt beginnt, geben wir als Flughafen wichtige Tipps zum Reisen in Corona-Zeiten – von Hygienemaßnahmen bis zum Vorabend-Check-in. Unsere wichtigste Bitte an die Fluggäste: Informieren Sie sich rechtzeitig vor Ihrem Flug über eventuelle Nachweispflichten am Check-in, somit können Sie selbst dazu beitragen, Wartezeiten möglichst gering zu halten.“

Es geht wieder aufwärts: 105 Ziele direkt ab Hamburg

Im Sommer rechnet Hamburg Airport mit durchschnittlich 25.000 bis 30.000 an- und abreisenden Fluggästen pro Tag – somit verdreifachen sich die Passagierzahlen in den norddeutschen Ferien im Vergleich zum Frühsommer. Zwar bleibt der Verkehr auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau, aber der Reisesommer 2021 setzt ein positives Zeichen: Für den Sommer werden insgesamt rund 60 bis 70 Prozent der Starts und Landungen im Vergleich zu 2019 erwartet. Die Auslastung der Flugzeuge wird aktuellen Schätzungen zufolge wieder bei 65 bis 70 Prozent liegen.

Den Norddeutschen steht diesen Sommer ein vielfältiges Flugangebot zur Verfügung: Zu den beliebtesten Urlaubsregionen zählen Spanien, Türkei und Griechenland. Wer einen Städteurlaub bevorzugt, findet beispielsweise in der tschechischen Hauptstadt Prag historische Sehenswürdigkeiten in der Altstadt. Noch mehr Vielfalt bieten zehn komplett neue Ziele: Belgrad, Chania, Cluj, Forli, Larnaca, Moskau-Domodedowo, Mykonos, Preveza, Samos und Santorin werden erstmals ab Hamburg Airport angesteuert. Insgesamt 105 Destinationen sind mit einem Direktflug schnell erreichbar und versprechen Urlaubsfeeling in wenigen Stunden.

Bereits am Vortag: Check-in und Corona-Test erledigen

Die Fluggesellschaften Eurowings und Condor bieten zwischen 18:00 und 22:00 Uhr einen Vorabend-Check-in – so wird der Reisetag selbst noch entspannter. Wer einen aktuellen PCR-Test für sein Urlaubsland benötigt, kann diesen ebenfalls am Vortag oder wenige Stunden vorher am Flughafen vornehmen lassen. Die schnellsten Profi-PCR-Tests bieten die Ergebnisse bereits nach 1,5 Stunden.

Am Flughafen: Dokumente bereithalten, Handgepäck reduzieren

Um die Wartezeiten möglichst kurz zu halten, sollten alle Passagiere die nötigen Reiseunterlagen (Ausweis, Boarding Pass, ggf. Impfpass, Corona-Testergebnis und Einreiseformulare des Ziellandes) stets griffbereit haben. Für den kontaktlosen Check-in stehen bei vielen Fluggesellschaften der mobile Check-in sowie die Check-in- und Gepäck-Automaten in Terminal 1 und 2 zur Verfügung. Auch an der Sicherheitskontrolle können lange Wartezeiten vermieden werden: Passagiere sollten maximal ein Handgepäckstück mitnehmen und größere Elektrogeräte sowie 1-Literbeutel mit Flüssigkeit stets griffbereit haben.

Flughafen Hamburg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top