Erstellt am: 04.11.2009, Autor: psen

Keine Turbopropflüge für United

Mesa Air Group

Mesa Air Group hat angekündigt, dass United Airlines von ihrem Recht, vorzeitig aus dem Vertrag auszutreten, Gebrauch gemacht hat, und künftig auf ihre Dienste verzichtet.

Im Rahmen eines Codeshare Vertrages mit United betrieb Mesa Air Group zehn Dash-8 Turboprobs. Mesa wolle nun einen Übergangsplan mit United aushandeln, das definitive Ende der Zusammenarbeit sei jedoch auf den 30. April 2010 gesetzt, dann liefen die Leasingverträge für vier der betroffenen Flugzeuge aus, so Vorsitzender und CEO Jonathan Ornstein. Mesa werde nun die Unterbringungsmöglichkeiten für die verbleibenden sechs Maschinen prüfen müssen.


 

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Air France übernimmt ersten Airbus A380. IATA sieht ersten Lichtblick. Lufthansas Airbus A380 absolvierte im Oktober seinen Jungfernflug. Erfolgreicher Senkrechtstarter.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top