Erstellt am: 24.09.2008, Autor: rk

Kein Triebwerkausfall bei Aeroflot Nord

Team Spott It

Die russischen Unfallermittler informierten gestern, dass die Boeing 737-500 der Absturzmaschine von Aeroflot Nord keinen Triebwerkausfall hatte.

Kurz nach dem Absturz der 737-500 von Aeroflot Nord in Perm, liessen die Unfallermittler verlauten, dass eines der beiden Triebwerke einen Ausfall hatte. Es wurde sogar von einem Triebwerkbrand gesprochen.

In einem neuen Statement informierte die Behörde nun, dass beide Triebwerke normal gearbeitet hätten. Die Ermittler gaben keine weiteren Angaben zu dem Unfallhergang, bei dem alle 88 Insassen ums Leben kamen, an. Die Airline wurde inzwischen auf Arkhangelsk Airlines umbenannt, da Aeroflot ihr untersagt hat, unter dem Namen Aeroflot Nord weiter zu fliegen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top