Erstellt am: 29.06.2021, Autor: ps

Köln Bonn erlebte ein schwieriges Jahr

Flughafen Köln Bonn Low Pass

Flughafen Köln Bonn Low Pass (Foto: Robert Kühni)

Der Flughafen Köln Bonn präsentiert den Jahresbericht 2020, der Passagierverkehr ist krisenbeding stark eingebrochen, die Fracht wirkte unterstützend.

Die Corona-Pandemie und der historische Einbruch des Passagierverkehrs um 75 Prozent haben das wirtschaftliche Ergebnis des Flughafens Köln/Bonn im Geschäftsjahr 2020 stark belastet. Da die Zahl der Reisenden auf nur noch 3,1 Millionen sank, und Einnahmen von rund 130 Millionen Euro verloren gingen, verbuchte der Airport ein Ergebnis nach Steuern von minus 31,1 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBITDA) fiel 2020 trotz der Corona-Folgen mit 6,1 Millionen Euro positiv aus.

„Obwohl uns die Krise hart getroffen hat, und wir mehrfach unsere Passagierprognosen nach unten korrigieren mussten, haben wir unser Ergebnisziel 2020 erreicht“, sagt Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH. „Einsparmaßnahmen im gesamten Unternehmen und unser Frachtgeschäft haben den Ausschlag gegeben, dass wir trotz der großen finanziellen Einbußen nicht noch tiefer in die Verlustzone geraten sind und das Jahr am Ende sogar etwas besser als erwartet  abschließen konnten“, so Vanneste weiter.

Der Einbruch des Passagierverkehrs hat 2020 zu einem massiven Umsatzrückgang auf 208,4 Millionen Euro geführt (2019: 341,2 Mio. Euro). Unternehmensweit wurden Maßnahmen zur Kostensenkung umgesetzt, etwa ein Einstellungsstopp, die Verschiebung von Projekten, die für den operativen Flughafenbetrieb nicht zwingend notwendig waren, sowie strikte Ausgabenreduzierungen. In Bereichen, die von der Pandemie betroffen waren, wurde Kurzarbeit eingeführt. Mit diesen Maßnahmen und durch ein laufendes Ergebnisverbesserungsprogramm, das Erlössteigerungen und Kosten-senkungen beinhaltet, konnten etwa 80 Millionen Euro eingespart und die Einnahmeverluste zum Großteil kompensiert werden.

„Durch das bereits ein Jahr vor der Corona-Krise gestartete Ergebnisverbesserungsprogramm waren wir in der Lage, die finanziellen Auswirkungen der Krise deutlich abzumildern. Dennoch hat die Pandemie mit historischen Umsatzeinbrüchen im Passagiergeschäft eine völlig neue Situation geschaffen, auf die wir uns einstellen mussten. Dies haben wir dank der gemeinsamen Anstrengung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschafft. Köln/Bonn war zudem der einzige deutsche Großflughafen, der 2020 ein positives operatives Ergebnis erreicht hat“, erläutert Finanzgeschäftsführer Torsten Schrank.

Flughafen Köln Bonn

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top