Erstellt am: 11.06.2009, Autor: psen

Jetstar absolviert Notlandung

JetstarEine Maschine der australischen Airline Jetstar mit 203 Personen an Board musste auf der Insel Guam notlanden, nachdem im Cockpit ein Feuer ausgebrochen war.

Der Airbus A330-200 befand sich auf einem Flug zwischen Japan und Australien, als vier Stunden nach dem Start Rauch im Cockpit auftrat und die rechte Seite der Pilotenkabine Feuer fing. Die Piloten konnten es mit einem Feuerlöscher bezwingen und leiteten die Notlandung auf Guam ein, so Simon Westaway, Sprecher der Jetstar. Alle Passagiere, überwiegend Japaner, und auch die Crew seien unverletzt und in Sicherheit. Der Airbus A330-200 war erst zwei Jahre alt und wird nun in Guam auf die Ursache des Zwischenfalls untersucht.

 

Link: Jetstar

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top