Erstellt am: 04.01.2010, Autor: psen

JAL zieht Übernahme durch Delta vor

Japan Airlines

Der Präsident der Japan Airlines sagte, er sei gegen ein Konkursverfahren unter einem Restrukturierungsplan und habe nicht vor, die Überseeflüge ganz zurückzuziehen.
In einem Interview, das gestern publiziert worden war, sagte Präsident Haruka Nishimatsu, er ziehe Delta Air Lines und die SkyTeam Gruppe als Überseepartner der American Airlines vor. Trotz grosser Finanzprobleme will sich Nishimatsu nicht ganz aus dem internationalen Verkehr zurückziehen. Einige japanische Minister drängen die Airline, ihre Überseeflüge an die Konkurrentin ANA abzugeben. All Nippon Airways würde damit die Verbindungen in die USA und nach Europa stärken. Ebenfalls gestern gab die japanische Regierung bekannt, dass Japan Airlines mit weiteren Überbrückungskrediten unterstützt werden soll. Die staatseigene japanische Entwicklungsbank werde deshalb ihre Kreditlinie auf 200 Milliarden Yen (1,5 Mia Euro) verdoppeln. Damit solle die laufende Finanzierung der Fluglinie sichergestellt werden. Garantien für die geplanten Überbrückungskredite der Entwicklungsbank übernimmt die Regierung allerdings keine, bis die staatliche Sanierungsgesellschaft Enterprise Turnaround Initiative Corp. of Japan (ETIC) zum Ende des Monats über ein Finanzierungspaket entscheidet. ETIC soll ein Konkursverfahren vorziehen, während Nishimatsu sich dagegen wehren will.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Qantas übernimmt fünften Airbus A380. Bodenbildung im Internationalen Luftverkehr. Erstflug Boeing 787 Dreamliner.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top