Erstellt am: 14.01.2013, Autor: rk

JAL Boeing 787 Dreamliner verliert Treibstoff

Boeing 787 Dreamliner, JAL

Am Dienstag, dem 8. Januar 2013, kam es am Logan International Airport in Boston zu einem erneuten Zwischenfall mit einem Dreamliner von Japan Airlines, die Maschine verlor während der Fahrt zur Startpiste Treibstoff und musste umkehren.
 
Die Piloten des Dreamliners wurden beim Losrollen vom Bodenpersonal auf ausfließenden Treibstoff in einer der Tragflächen aufmerksam gemacht und haben daraufhin die beiden Triebwerke sofort abgestellt und veranlasst, dass die Maschine zurück zur Ausgangsposition geschleppt wurde.
 
Auf dem Rollweg hatte die Boeing 787 rund 40 Gallonen (152 Liter) Kerosin verloren, der durch die Flughafenfeuerwehr gebunden und beseitigt werden musste. Das Kerosin wurde aus dem Überfülltank von der linken Tragfläche regulär über Bord gelassen, da der linke Haupttank in der Tragfläche durch Kerosintransfer vom Rumpfmitteltank überfüllt wurde. Untersucht wird nun, warum das Transferventil das Überfüllen des linken Haupttanks zugelassen hat. Der Treibstofftransfer von einem Tank in den anderen ist bei der Boeing 787 gegenüber herkömmlichen Maschinen wie viele andere Systeme für die Piloten stark vereinfacht worden. Der Vorfall wird durch Boeing, Japan Airlines und der US amerikanischen Transportbehörde (NTSB) untersucht.
 
Der Dreamliner Flug von Boston nach Tokio konnte gleichentags mit einer Verspätung von rund vier Stunden durchgeführt werden.
 
Japanische Medien berichten, dass die selbe Maschine mit einem ähnlichen Problem am Sonntag, dem 13. Januar 2013, auf dem Narita International Airport in Tokio konfrontiert war, diese Maschine wird momentan technisch überprüft. 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top