Erstellt am: 10.01.2013, Autor: bgro

InterSky übernimmt erste ATR 72-600

InterSky, First ATR 72-600

Die erste von bisher zwei fabrikneu bestellten ATR72-600 ist erfolgreich an den Bodensee-Airport Friedrichshafen überflogen worden. Der erste Linieneinsatz erfolgt in einer Woche.

Eine fabrikneue ATR72-600 der vor wenigen Monaten bestellten Flugzeuge ist am heutigen Vormittag erfolgreich in Friedrichshafen gelandet und feierlich in Empfang genommen worden. „Der Überflug aus dem Werk in Toulouse bis nach Friedrichshafen dauerte gut zwei Stunden und verlief planmäßig", so Christian Hagen, Flugbetriebsleiter der InterSky. Mit an Bord waren u.a. französische Journalisten sowie Vertreter vom Hersteller ATR.

InterSky erhält die erste ATR72-600 im Dreiländereck (DE, AT, CH) beziehungsweise in Zentral Europa. Dieser Flugzeugtyp ist seit Sommer 2011 auf dem Markt und knüpft an die erfolgreichen Vorgängermodelle von ATR an. Die Lieferfristen für diesen sehr erfolgreichen Flugzeugtyp erreichen mittlerweile bis zu 2,5 Jahre aufgrund der vielen Vorbestellungen. „Grund für den Entscheid zur Anschaffung dieser spezifischen Fluggeräte waren vor allem die beeindruckenden ökonomischen und ökologischen Werte. So verbraucht die ATR72-600 im Durchschnitt halb so viel Treibstoff wie ein gleichwertiger Jet und rund 30% weniger als ein vergleichbares Turboprop Flugzeug", sagt Peter Oncken, Geschäftsführer der InterSky.

Es handelt sich um das leiseste Regional-Flugzeug auf dem Markt. Damit können wir stolz behaupten: So leise waren Regionalflüge noch nie", sagt Renate Moser, Geschäftsführerin von InterSky. „Wir haben uns entschieden, das Flugzeug mit 70 komfortablen Sitzen auszustatten. Technisch zugelassen sind bis zu 74 Passagiere bzw. Sitze. InterSky hat aber zum Wohle des Passagiers darauf verzichtet. Der gewohnt großzügige Sitzabstand bei InterSky wird somit beibehalten. Die ATR72-600 verfügt dank der modernen Armonia Kabine auch über den breitesten Gang aller Regional-Flugzeuge auf dem Markt", ergänzt Roger Hohl, Verkaufs- und Marketingleiter bei InterSky.

In den vergangenen Monaten wurden Dutzende Piloten, Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter sowie Techniker auf den neuen Flugzeugtyp umgeschult. Ein Großteil der Schulungen fanden beim Hersteller ATR in Toulouse statt. Gewartet werden die neuen Flugzeuge weiterhin in dem eigenen 24h Technikbetrieb der InterSky am Flughafen Friedrichshafen. Insgesamt verdoppelt InterSky durch den Ausbau die Belegschaft von rund 100 Mitarbeitern auf 200 Mitarbeitern.

Am Montag, 14. Januar 2013 hebt die neue InterSky ATR72-600 mit der amtl. Registrierung (OE-LIB) zum ersten Mal im Liniendienst von Friedrichshafen nach Düsseldorf ab. Der Start ist planmäßig um 06:30 Uhr mit der Flugnummer 3L380 vorgesehen. Im Januar wird das Flugzeug hauptsächlich zwischen Friedrichshafen und Düsseldorf eingesetzt. Im Februar fliegt die neue Maschine mehrheitlich zwischen Friedrichshafen, Graz und Zürich und ab März wird das Flugzeug quer durch die Strecken ab Friedrichshafen nach Düsseldorf, Berlin und Hamburg eingesetzt. Ebenso sind bereits zwei größere Charter-Aufträge für das Flugzeug für Sommer 2013 unterschrieben worden. So fliegt die Maschine in den Sommer-Monaten zwischen Memmingen und Neapel für Amos Reisen sowie zwischen dem schweizerischen Altenrhein und Olbia sowie Cagliari auf Sardinien für High Life Reisen.

Pressemeldung: InterSky

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top