Erstellt am: 30.12.2008, Autor: psen

Iberia holt Berater in Sachen BA

British Airways

Iberia gab bekannt, dass sie HR Berater angestellt habe, um den Pensionsfond der British Airways zu prüfen und die Folgen bei einer Fusion besser einschätzen zu können.

Im September hatte British Airways berichtet, dass ihre grösste Pensionskasse einen Verlust von US$ 2,65 Milliarden für den 31. März 2009 prophezeit, dies ist weit mehr als angenommen. Iberia hat nun die Consultants von Mercer zu Prüfung angesetzt, erste Ergebnisse werden Ende Januar erwartet, so eine Sprecherin der Airline gegenüber dem Daily Telegraph. Die Zeitung sagte, die Fusionierungsgespräche würden durch die Tatsache erschwert, dass man vor Jahresabschluss im März nicht mit der versicherungstechnischen Einschätzung beginnen könne. Iberia und ihre grösste Aktionärin, die Caja Madrid, haben beide ihre Sympathie für einen Zusammenschluss bekundet, sagten aber, die Höhe des Rentendefizits würde die Struktur der Zusammenarbeit massgeblich beeinflussen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top