Erstellt am: 04.08.2009, Autor: rk

ILA Air Show Berlin 2010 mit Informationskampagne

CR ILA Air Show Berlin

Vom 8. bis 13. Juni 2010 wird die Berlin Air Show das aktuelle Produkt- und Leistungsangebot der Luftfahrt-Branche auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld präsentieren.

Die Veranstalter der ILA 2010 registrieren nach dem Start der weltweiten Akquisitions-, Werbe- und Informationskampagne ein starkes Aussteller-Interesse an der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung. Vom 8. bis 13. Juni 2010 wird die Berlin Air Show das aktuelle Produkt- und Dienstleistungsangebot dieser High Tech-Branche auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld präsentieren. Dabei wird die ILA 2010 aufgrund des Geländeausbaus zum Großflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) mit Verbesserungen bei der Verkehrsinfrastruktur sowie den Hallen und Chalets aufwarten können.
 
Die drei ersten ILA-Tage (8.-10.6.) sind ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten. Das Publikumswochenende (11.-13.6.) beinhaltet vor allem ein spektakuläres Flugprogramm mit Fluggeräten aller Größen und Kategorien, das auch das 100jährige Bestehen der ältesten Luftfahrtmesse der Welt mit einem eigenen Showblock würdigen wird.
 
Durch eine klare räumliche und logistische Konzentration einzelner Geschäftsfelder der Aerospace-Industrie bietet die ILA wie keine andere Messe die zielgruppenspezifische Ansprache der Branche. Im kommenden Jahr wird dieser konzeptionelle Ansatz mit neun eigenen Segmenten qualitativ weiter ausgebaut. Dazu zählen „Kommerzieller Luftverkehr“, „Raumfahrt“, „Verteidigung und Sicherheit“, „Ausrüstung, Triebwerke und Werkstoffe“ mit dem angegliederten „International Suppliers Center (ISC)“, die „General Aviation“ inklusive „HeliCenter“, das „CareerCenter“ sowie ein umfangreiches „Konferenzprogramm“. Der Path of Innovation stellt ausgewählte Innovationsprojekte zum Themenkomplex „Umwelt“ vor.
 
Anmeldeschluss für Aussteller ist der 28. Februar 2010. Einen Frühbucherrabatt in Höhe von zehn Prozent erhalten Aussteller bei Anmeldung bis zum 31. Oktober 2009. Veranstaltet wird die ILA Berlin Air Show 2010 vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) sowie der Messe Berlin GmbH.
 
Forum für den Kommerziellen Luftverkehr
 
Die ILA bietet allen Vertretern der Luftverkehrsindustrie ein qualifiziertes Forum für zukunftsorientierte Lösungen. Die Hersteller von Fluggerät und Triebwerken, die Airlines, Flughäfen und die Flugsicherung, Banken und Dienstleister aus dem gesamten Bereich der Wartung, Reparatur und Überholung (MRO) sowie die Politik und Administration erhalten hier als Zielgruppen eine hervorragende Möglichkeit zum Networking. Aktuelle Fragen der Luftverkehrsindustrie wie die Themenkomplexe „Wirtschaftlichkeit“ und „Umwelt“ werden darüber hinaus im ILA-Konferenzprogramm behandelt.
 
Starker Auftritt der Raumfahrtindustrie
 
Ein Alleinstellungsmerkmal der ILA wird auch im kommenden Jahr der starke Auftritt der internationalen Raumfahrtindustrie sein. Als Treffpunkt von Entscheidungsträgern aus Politik, Industrie, Agenturen, Forschung und Wissenschaft sowie von zivilen und militärischen Nutzern spiegelt die ILA die ganze Bandbreite insbesondere europäischer Raumfahrtaktivitäten wider. Der von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA, dem Bundeswirtschaftsministerium, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der deutschen Raumfahrtindustrie getragene Space Pavilion steht auf der ILA 2010 ganz im Zeichen der wichtigsten europäischen und deutschen Raumfahrtprogramme und -projekte. Schwerpunkte sind unter anderem Raumtransportsysteme, Antriebssysteme, die Internationale Raumstation ISS und das europäische Weltraumlabor Columbus. Forschung unter Weltraumbedingungen, Kommunikations-, Navigations- und Erdbeobachtungssatelliten und -systeme für zivile Raumfahrtanwendungen und Raumfahrtanwendungen für Sicherheit und Verteidigung sowie die Exploration sind weitere Schwerpunktthemen. Der Space Day greift aktuelle Fragen der Raumfahrtpolitik auf und wirft einen Blick auf die Raumfahrtforschung. In einem eigenen Raumfahrt-Konferenz- und VIP-Zentrum finden weitere Raumfahrtkonferenzen statt. Internationalen Raumfahrtagenturen und individuellen Ausstellern bietet die ILA im Umfeld der Raumfahrthalle einen eigenen Ausstellungsbereich – die ILA Space World.
 
Messeplattform für Verteidigung und Sicherheit
 
Als internationales Forum für Verteidigung und Sicherheit ist die ILA eine der wichtigsten wehrtechnischen und sicherheitspolitischen Messen in Europa. Zu den Besonderheiten der ILA zählt, dass sie den internationalen Dialog mit der Politik, der Industrie und den Streitkräften ermöglicht und fördert. Internationale Konferenzen mit hochrangiger Beteiligung aus Politik, Militär und Industrie gehören ebenso zur ILA wie die Flugvorführungen modernster Waffensysteme. Aber auch als industrielles Forum für vernetzte Führungssysteme, raumgestützte Überwachungssysteme, unbemannte Fluggeräte (UAV), MRO, Flight Training und Simulation ist die ILA 2010 die wichtigste Messeplattform in Europa. Die Bundeswehr – Luftwaffe, Heer und Marine – nutzt die ILA auch für die Darstellung ihrer Fähigkeiten, etwa beim Zusammenwirken von Waffensystemen im Verbund. Zur ILA 2010 werden hochrangige militärische Delegationen und Fluggeräte aus aller Welt erwartet. Neben der Bundeswehr sind die U.S.-Streitkräfte traditionell der zweitgrößte militärische Aussteller in Berlin.
 
Innovationen bei Ausrüstung, Triebwerken und Werkstoffen
 
Als wichtige Partner internationaler Programme und Innovationsmotor für die Luft- und Raumfahrt genießt die Ausrüstungs-, Triebwerks- und Werkstoffindustrie bei der ILA einen besonderen Stellenwert. Neue technische Herausforderungen wie etwa zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit sowie immer größere und komplexere Programme und Aufgaben verlangen eine neue Verteilung der Lasten zwischen den Aerospace-Leitfirmen und ihren Lieferanten. Gefragt sind zunehmend Zulieferer mit eigener Systemfähigkeit, die ganze Komponenten und Baugruppen technologisch und wirtschaftlich in Eigenverantwortung übernehmen können. Daher haben Messeziele wie die Vorstellung von Neuentwicklungen, die Anbahnung von Kooperationen, der Kontakt zu Programmverantwortlichen und Einkäufern, das Gewinnen internationaler Kunden sowie flankierende Begegnungen mit der Politik, Administration und den Medien einen hohen Stellenwert für die Zulieferer auf der ILA. Mit dem Messesegment „Ausrüstung, Triebwerke, Werkstoffe“ für die Systemanbieter und Leitlieferanten sowie dem „International Suppliers Center ISC“ für Zulieferer ab der zweiten Ebene bietet die ILA vielseitige B2B-Kontakte entlang der gesamten Zulieferkette.
 
ISC mit Buyers’ Day
 
Das in die ILA integrierte International Suppliers Center ISC versteht sich als „Messe in der Messe“. Die Laufzeit beschränkt sich auf die drei ILA-Fachbesuchertage (8.-10.6.). Es bietet der internationalen Zulieferindustrie des Luftfahrt-, Raumfahrt- und Verteidigungsmarktes eine hervorragende Plattform zur Firmenpräsentation vor breitem Fachpublikum, zur Kommunikation mit Kunden aus aller Welt und zum Networking. Durch die Einbindung in die ILA ergeben sich für die Zulieferindustrie ideale Kontaktmöglichkeiten zu den dort vertretenen internationalen Leitfirmen und der hohen Zahl von Fachbesuchern aus aller Welt (2008: 120.000). Neu ist im kommenden Jahr der International Buyers’ Day (9.6.), der den ISC-Ausstellern exklusiv direkte B2B-Gespräche mit den Einkäufern führender internationaler OEMs und 1st Tier Suppliern ermöglicht. Das ISC-Forum gewährt Zugang zu aktuellsten Marktinformationen global agierender Leitfirmen und beinhaltet die Möglichkeit zur eigenen Firmen- und Dienstleistungspräsentation.
 
 
Zweitägiges CareerCenter
 
Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise ist es wichtig, die Luft- und Raumfahrtindustrie als Zukunftsbranche mit einer nachhaltigen Personalpolitik zu präsentieren. Die Vielzahl offener Stellen an Ingenieuren in der Luft- und Raumfahrttechnik allein in Deutschland zeigt die Notwendigkeit für das CareerCenter als zentralen Anlaufpunkt für die Themen „Human Resources“ und „Recruiting“. Hier kommen Arbeitgeber in direkten Kontakt zu ihren zukünftigen Mitarbeitern. Dafür stehen am 11. und 12. Juni Messestände, Vortragszeiten in den Konferenzräumen und ein großzügiger Loungebereich in einem kommunikativen Ambiente zur Verfügung.
 
Umfangreiches Konferenzprogramm
 
Die ILA Berlin Air Show ist weltweit die führende Konferenzmesse der Branche. Mit rund 100 internationalen und nationalen Konferenzen aus allen Segmenten der Branche und 7.700 registrierten Teilnehmern während der ILA 2008 hat die Berlin Air Show ihre führende Position untermauert. Zur ILA 2010 wird ein ähnlich umfangreiches und anspruchsvolles Konferenzprogramm aus allen Bereichen der Luft- und Raumfahrt organisiert. Ständig aktualisierte Details zum Konferenzprogramm sind auf der ILA-Homepage abrufbar unter www.ila-berlin.de/ila2010/Konferenzen.
 
Der Zukunft auf der Spur: Path of Innovation
 
Wie schon 2008 bietet die ILA 2010 ihren Besuchern einen themenorientierten PATH OF INNOVATION: Gekennzeichnet durch ein eigenes Logo und ein eigenes Wegeleitsystem führt ein Leitfaden die Besucher über das gesamte Messegelände hin zu ausgewählten Innovationsprojekten auf ILA-Ausstellerständen. Schwerpunkt für 2010 wird der Themenkomplex „Umwelt“ in der Luft- und Raumfahrt sein. Die Bandbreite der dargestellten Innovationen reicht dabei von der Werkstofftechnik über die Entwicklung umweltverträglicher Antriebe und Flugzeugdesigns bis hin zum Einsatz von Raumfahrttechnologie für Umweltschutz und Klimaüberwachung.
 
Hintergrund
 
Die ILA gilt seit ihrer Erstveranstaltung im Jahre 1909 als älteste Luftfahrtmesse der Welt. Sie wird vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) veranstaltet und von der Messe Berlin GmbH durchgeführt. Seit 1992 bildet die ILA alle zwei Jahre am Standort Berlin/Brandenburg die Luft- und Raumfahrt umfassend im Rahmen einer internationalen Fach-, Konferenz- und Publikumsmesse ab. Zudem bietet die ILA als einzige europäische Aerospace-Messe gleichermaßen den Zugang nach West-, Mittel- und Osteuropa.An der ILA2008 beteiligten sich 1.127 Aussteller aus 37 Ländern, die rund 241.000 Fach- und Privatbesuchern unter anderem 330 Fluggeräte am Boden und in der Luft präsentierten.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Ryanair weiterhin mit Gewinn unterwegs. Innovative Kleinjets mit einem Triebwerk. Weiteres Feilschen um den F-22 Raptor. Senatoren wollen auch beim F-35 Programm den Rotstift ansetzen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top