Erstellt am: 26.09.2013, Autor: bgro

IATA erwartet hohe Gewinne

IATA

Die internationale Luftfahrtvereinigung IATA prognostiziert für die Airlines im nächsten Jahr einen Gewinn von 16,4 Milliarden US Dollar, für dieses Jahr wurde die Gewinnprognose von 12,7 auf 11,7 Milliarden US Dollar nach unten angepasst.

Für die um 40 Prozent höher prognostizierten Gewinne seien die Sparanstrengungen und die gestiegene Nachfrage nach Flugreisen verantwortlich, dies gab die IATA am Montag an ihrem Hauptsitz in Montreal bekannt. Die Vereinigten Staaten nehmen international eine Vorreiterrolle ein, hier erwartete die IATA für 2014 Gewinne von 6,3 Milliarden US Dollar. Die US Airlines haben es während den vergangene Jahre geschafft, ihre Kapazitäten fast optimal auf die Märkte auszurichten, dies ist an der hohen Auslastung der Flugzeuge auszumachen. Europa schließt auch nicht schlecht ab, hier sollen die Airlines in diesem Jahr Gewinne von 1,7 Milliarden US Dollar abwerfen und im nächsten Jahr sollen es sogar mehr als drei Milliarden US Dollar werden. In der Golfregion liegt die Gewinnerwartung für das nächste Jahr bei 2,1 Milliarden US Dollar, die Gewinnmarge und das erwartetet Wachstum wird bei diesen Airlines am höchsten sein. In Afrika wird nicht viel zu erwarten sein, die Airlines auf dem schwarzen Kontinent bilden weltweit nach wie vor das Schlusslicht. In Asien und dem Pazifikraum erwartet die IATA in diesem Jahr Gewinne von 3,1 Milliarden US Dollar im nächsten Jahr sollen es 3,6 Milliarden US Dollar werden.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top