Erstellt am: 05.08.2009, Autor: psen

IATA: Verbesserung im zweiten Quartal enttäuschend

IATAIATA hat die Finanzberichte für das zweite Quartal des Jahres analysiert und kommt zum Schluss, dass die Verbesserungen enttäuschend klein ausgefallen sind.

Die Passagierzahlen hätten sich zwar stabilisiert, dies sei jedoch eher den gesunkenen Preisen zuzuschreiben als einer breiten wirtschaftlichen Erholung. In den Monaten Juni und Juli zeigte sich, dass die Verluste, die durch die Auswirkungen des H1N1 und die tiefen Yields entstanden waren, die Gewinne aus den Treibstoffverträgen mehr als ausgleichen. Ausserdem wachse die Kapazität weiterhin, im Juni hatte es eine unerwartete Entwicklung gegeben, als 68 Flugzeuge aus den Hallen geholt und wieder in Betrieb genommen worden waren. Hinzu kamen 124 neue Flugzeuge, die im selben Monat ausgeliefert worden waren. IATA geht davon aus, dass die weltweite Flotte sich seit Jahresbeginn um fast zwei Prozent vergrössert hat. Dies führe zu einer gesteigerten Intensität des Wettbewerbs und erweitertem Druck auf die Preise.

Link: IATA

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Ryanair weiterhin mit Gewinn unterwegs. Innovative Kleinjets mit einem Triebwerk. Weiteres Feilschen um den F-22 Raptor. Senatoren wollen auch beim F-35 Programm den Rotstift ansetzen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top