Erstellt am: 28.06.2013, Autor: bgro

Hong Kong Aviation will 60 Airbusjets kaufen

Airbus A321neo

Die Flugzeugleasinggesellschaft Hong Kong Aviation Capital (HKAC) hat während der Paris Air Show mit Airbus eine Grundsatzvereinbarung (MoU) über den Kauf von 60 Verkehrsflugzeugen aus der A320neo Familie unterzeichnet.

Im Einzelnen teilt sich der Auftrag in 40 A320neo und 20 A321neo auf. Nach den Worten von Hongkong Aviation Capital Geschäftsführer Donald Boyland wird dieser Airbusauftrag für die Finanzgesellschaft aus Hongkong der erste Direktauftrag an einen Flugzeugbauer überhaupt sein. In den vergangenen beiden Jahren sei man ausschließlich im Sale- and Lease back Geschäft mit A320 und A330 Verkehrsflugzeugen tätig gewesen. Falls die Bestellung finalisiert würde, hätte sie einen Wert von 6,4 Milliarden US Dollar.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top