Erstellt am: 28.07.2020, Autor: ps

Hoher Quartalsverlust bei American

American Boeing 737 MAX

Boeing 737 MAX Grounding American Airlines (Foto: Team Spott-It)

Wegen der Corona Krise muss American Airlines auch für das zweite Quartal einen hohen Verlust bekanntgeben, die Liquidität ist bei der weltweit größten Airline jedoch kein Problem.

American Airlines flog im zweiten Quartal 2020 einen Verlust vor Steuern von 2,659 Milliarden US-Dollar ein, ein Jahr zuvor konnte American im zweiten Quartal noch einen Vorsteuergewinn von 882 Millionen US-Dollar einfliegen. Der Umsatz ist bei der weltweit größten Fluggesellschaft von 11,960 Milliarden US-Dollar im Vorjahr auf 1,622 Milliarden US-Dollar um 86,4 Prozent eingebrochen. Die Kostenseite verbilligte sich um 62,0 Prozent auf 4,108 Milliarden US Dollar (Vorjahr 10,807 Milliarden USD). Den Betriebsverlust gibt American Airlines für das zweite Quartal 2020 mit 2,486 Milliarden US-Dollar an, im Vorjahr resultierte im zweiten Quartal noch ein Betriebsgewinn von 1,153 Milliarden US-Dollar.
Im zweiten Quartal 2020 konnte American Airlines und ihre Regionalen Airlines insgesamt 8,371 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen, ein Jahr zuvor waren es noch 55,464 Millionen Passagiere.

Im ersten Halbjahr erwirtschaftete American Airlines bei einem Umsatz von 10,137 Milliarden US Dollar (Vorjahr 22,544 Milliarden USD) einen Nettoverlust von 4,308 Milliarden US-Dollar, im ersten Halbjahr 2019 resultierte ein Nettogewinn von 847.
In den ersten sechs Monaten flogen mit American Airlines und den Regionaltöchtern 50,573 Millionen Passagiere (Vorjahr105,398 Millionen), das waren wegen der grassierenden Gesundheitskrise gerade einmal halb so viele.

American Airlines verfügte Ende Juni über eine solide Liquidität von 10,2 Milliarden US Dollar (Ende März 6,8 Milliarden USD) und konnte diese durch weitere Mittelzuflüsse über gesicherte Kredite auf 16,2 Milliarden US-Dollar weiter ausbauen.

American Airlines wird noch lange an dieser Corona Krise zu beissen haben, ist nach unseren Einschätzungen aber gut gerüstet für die Zukunft. American Airlines hat bereits griffige Massnahmen ergriffen, um einen unkontrollierten Mittelabfluss vorzubeugen, so haben sich zum Beispiel 39.000 Angestellte bereits zu einer frühzeitigen Pension, Teilzeitarbeit oder unbezahltem Urlaub bekennt. American Airlines ist weltweit die grösste Fluggesellschaft, sie verfügt mit der Regionalflotte zusammen über eine Flotte von mehr als 1.500 Flugzeugen und beschäftigt rund 130.000 Mitarbeiter. Mit American flogen im Geschäftsjahr 2019 insgesamt 215,182 Millionen Passagiere.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top