Erstellt am: 25.01.2008, Autor: rk

Hohe Treibstoffpreise lassen auch Alaska Air nicht kühl.

 

Wegen den rasch gestiegenen Treibstoffpreisen im letzten Jahr muss auch Alaska Air seine Zahlen nach unten korrigieren. Die Airline aus Seattle flog im letzten Quartal einen Verlust von 17,9 Millionen Dollar ein.
 
Geschäftsführer Bill Ayer zeigte sich ob den Zahlen an einer Telefonkonferenz mit Reportern enttäuscht über die Entwicklungen am Markt. Die Ertragsseite hat sich wegen der stark gestiegenen Treibstoffpreise stark verschlechtert. Die Geschäftsleitung von Alaska Air zeigt sich besorgt über die Verkehrsentwicklung für das Jahr 2008, sie befürchten, dass sich eine langsame Konjunkturabschwächung anbahnt und diese eine negative Passagierentwicklung mitziehen wird. Alaska Air erhofft sich durch den Wechsel auf eine Einheitsflotte von Boeing Flugzeugen und den abgesicherten Benzinpreisen ein gutes Resultat für 2008.

Im vierten Quartal verlor die Gesellschaft 17,9 Millionen Dollar, trotzdem sieht der Gewinn für 2007 mit 125 Millionen Dollar sehr gut aus, im letzten Jahr musste die Airline aus Nordamerika einen Verlust von 52 Millionen Dollar hinnehmen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top