Erstellt am: 20.12.2020, Autor: rk

Hawaiian mit hohem Quartalsverlust

Hawaiian Boeing 767

Hawaiian Boeing 767 (Foto: Hawaiian)

Hawaiian Airlines musste für das dritte Quartal 2020 einen Nettoverlust von 97,099 Millionen US Dollar hinnehmen, im gleichen Vorjahreszeitraum resultierte noch ein Nettogewinn von 80,076 Millionen US Dollar.

Die Fluggesellschaft aus Hawaii erzielte im dritten Quartal des laufenden Jahres einen Umsatz von 75,982 Millionen US-Dollar (Vorjahr 755,151 Millionen USD), das waren 90 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Kosten haben sich um 69,1 Prozent auf 197,055 Millionen US-Dollar (Vorjahr 638,515 Millionen USD) verbilligt. Den Betriebsverlust gibt Hawaiian mit 121,073 Millionen US-Dollar an, im dritten Quartal 2019 resultierte noch ein Betriebsgewinn von 116,636 Millionen US-Dollar.

In dem dritten Quartal 2020 konnte Hawaiian 331 Tausend Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen, das entspricht einem Corona bedingten Einbruch von 89,2 Prozent. Die durchschnittliche Auslastung lag bei 25,5 Prozent, damit war im dritten Quartal nur jeder Vierte Sitz in den Flugzeugen von Hawaiian besetzt.

In den ersten neun Monaten erwirtschaftetet Hawaiian Airlines bei einem Umsatz von 695,130 Millionen US-Dollar (Minus 67,3 Prozent) einen Betriebsverlust von 438,133 Millionen US Dollar, im gleichen Vorjahreszeitraum resultierte ein Betriebsgewinn 258,193 Millionen US Dollar.

Hawaiian Airlines wurde 1929 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Honolulu auf Hawaii. Hawaiian betreibt ab dem Honolulu International Airport das größte Streckennetz von und nach Hawaii, die Fluggesellschaft beschäftigt rund 5.500 Mitarbeiter und hat eine Flottenstärke von drei Airbus A321neo, 24 Airbus A330-200, sieben Boeing 767-300ER und zwanzig Boeing 717-200.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top