Erstellt am: 13.01.2023, Autor: ps

Gute Passagierzahlen am Flughafen Graz

Graz Airport

Graz Airport (Foto: Graz Airport)

Der Flughafen Graz konnte im Geschäftsjahr 2022 mehr als 561.000 Passagiere abfertigen, das waren zweieinhalb Mal so viele wie im Krisenjahr 2021.

Mehr als 561.000 Fluggäste durfte der Flughafen Graz im letzten Jahr betreuen. Das sind zwar noch weniger als vor der Pandemie, aber deutlich mehr, als Anfang 2022 geplant. Dieser Trend, gepaart mit dem geplanten Flugprogramm für den kommenden Sommer und der Eröffnung einer Eurowings-Basis, spricht für eine anhaltend gute Entwicklung in diesem Jahr.

Der Jahresbeginn 2022 war noch sehr stark von den Auswirkungen der Corona-Pandemie und entsprechenden Reiseeinschränkungen geprägt. Ab dem zweiten Quartal ist es zu einer spürbaren Entspannung der Situation gekommen. Mit Beginn Sommerflugplan konnte der Flughafen mit der Wiederaufnahme der Linienflüge nach Zürich wieder Verbindungen zu 5 großen Umsteigeflughäfen – Amsterdam, Frankfurt, München, Wien und Zürich – sowie in die Wirtschaftsmetropolen Düsseldorf und Stuttgart anbieten, allerdings noch nicht in der vor Corona gewohnten Frequenzdichte.

Sehr gut entwickelt hat sich der touristische Sommerflugplan mit einem abwechslungsreichen Programm, bestehend aus rund 15 Feriendestinationen, einer Reihe an Sonderflügen, sowie einem Linienprogramm, das nach und nach ausgebaut wurde.

„Nach der schrittweisen Rücknahme der Corona Restriktionen, ist das Fluggeschäft viel besser angelaufen, als von allen Expert:innen vorhergesagt“, erklärt Wolfgang Grimus, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Sowohl die Hubanbindungen als auch die touristischen Destinationen waren gut ausgelastet. Wir durften daher um rund 110.000 Fluggäste mehr betreuen als geplant!“

„Der Anstieg im Flugverkehr hat sich natürlich auch sehr positiv auf den Non-Aviaton-Bereich ausgewirkt, freut sich Jürgen Löschnig, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Die Gastronomie hat ihre Tore wieder weiter aufgemacht und unser Veranstaltungsbereich war ab dem zweiten Quartal mit insgesamt fast 200 Veranstaltungen gut gebucht!“

Eigentümervertreter Wolfgang Malik, CEO Holding Graz: „Der Flughafen Graz befindet sich nach einem niedrigen Level aufgrund der Corona-Pandemie quasi wieder im Steigflug“.

Als Eigentümervertreter blickt Malik nicht zuletzt dank der neuen Eurowings-Basis in Graz und den damit verbundenen zusätzlichen neuen Verbindungen optimistisch in die Zukunft: „Unser Airport in Graz, als größter Regionalflughafen im Alpe-Adria Raum, bietet damit künftig ein erweitertes Angebot an beliebten Anbindungen in Europa und rückt – besonders attraktiv für Wirtschaft und Tourismus – den Norden Deutschlands näher an die Steiermark“.

Die Holding Graz verfolgt jedenfalls im Rahmen ihres Klimaschutzleitbildes die Strategie, den Flughafen Graz so rasch wie möglich CO2-neutral zu betreiben und diesen Standort aufgrund seiner Fläche auch zur Aufbringung und Speicherung von erneuerbaren Energien zu entwickeln.

Malik ist daher zuversichtlich, dass der Airport Graz in seiner Multifunktionalität nicht nur bald wieder den Top-Level als Regionalflughafen mit vielen internationalen Anbindungen erreicht, sondern diese Mobilitätsdrehscheibe im Süden von Graz mit innovativen und nachhaltigen Zusatznutzungen erweitert und ausgebaut werden kann.

Die Entwicklung 2022 im Detail

Linien- und Urlaubsflüge

In beiden Segmenten ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen.

441.699 Passagier:innen und damit um 270.355 bzw. 157,8 % mehr als noch 2021 haben eine Linienverbindung ab Graz gewählt, um ihre Geschäfts- oder Urlaubsreise ab Graz anzutreten.

119.836 Fluggäste sind mit einem der vielen Charterflüge in die schönste Zeit des Jahres abgehoben, das entspricht einem Plus von 64.618 bzw. 117 %.

Die Fracht

Nach dem außergewöhnlich guten Ergebnis von 2021, das unter anderem auf mehr als 30, meist mit Boeing 747 durchgeführte, Frachtflüge zurückgeführt werden konnte, die in der Pandemie benötigtes medizinisches Material aus Asien nach Graz transportiert haben, wurde bereits im Vorfeld ein Rückgang für 2022 erwartet.

2022 konnte ein Gesamtfrachtvolumen von 16.556 Tonnen erzielt werden, was einem Minus von 14 % oder rund 2.694 Tonnen entspricht.

General Aviation

Nachdem im Jahr 2021 Geschäftsreisende vermehrt auf Businessflüge umgestiegen sind, sind diese Flüge im Jahr 2022 aufgrund des verstärkten Linienangebotes wieder etwas zurückgegangen. So wurden 2022 31.412 Flüge in diesem Segment durchgeführt, was einem Minus von -15,9 % zu 2021 entspricht.

Signifikanter Ausbau des Flugangebots im kommenden Sommer mit 5 neuen Destinationen

9 Linien-Destinationen: Amsterdam – Berlin (neu!) – Düsseldorf – Frankfurt – Hamburg (neu!) – München – Stuttgart – Wien – Zürich

15 Ferienflug-Destinationen: Antalya – Brac – Calvi/Korsika – Chania/Kreta (neu!) – Heraklion/Kreta – Hurghada – Karpathos – Kefalonia (neu!) – Korfu – Kos – Larnaca (neu!) – Palma de Mallorca – Paros – Rhodos – Skiathos

12 Einzelflug/Kurzketten-Destinationen: Barcelona – Dubrovnik – Funchal – Granada – Hamburg – Lamezia Terme – Las Palmas – Lourdes – Paphos – Thessaloniki – Tivat – Valencia

Neben den Linienflügen nach Hamburg und Berlin bzw. den Ferienflugketten nach Chania, Kefalonia sowie nach Larnaca gibt es auch zahlreiche neue Einzelflüge, z.B. nach Granada, Funchal, Tivat. Somit werden Direktflüge zu rund 35 Destinationen in 14 verschiedenen Ländern abheben.

Ein besonderes Highlight ist natürlich die Eröffnung einer Eurowings-Basis am Flughafen Graz, die den Fluggästen neben neuen Flugzielen auch bessere Flugzeiten ermöglicht. Weiters wird ein Flugzeug der Avanti Air für den weiteren Ausbau des touristischen Programms stationiert.

„Mit der weiteren Verdichtung des Angebots im Linienverkehr und dem attraktiven touristischen Portfolio blicken wir auf einen vielversprechenden Sommer“ zeigt sich Wolfgang Grimus optimistisch.

Flughafen Graz

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top