Erstellt am: 22.11.2012, Autor: bgro

Gulf Air gibt neue Flottenplanung bekannt

Gulf Air

Gulf Air musste Aufträge für neue Langstreckenjets teilweise auflösen, statt mit 24 Boeing 787 plant die Fluggesellschaft jetzt mit 12 bis 16 Dreamliner Langstreckenjets.

Der modifizierte Flottenplan reduziert die Verbindlichkeiten von Gulf Air von 5 Milliarden auf 2,5 Milliarden US Dollar. Die Fluggesellschaft will in Zukunft bei dem europäischen Flugzeugbauer sechzehn A320neo erwerben, im Gegenzug konnte Gulf Air ihre Aufträge für vierzehn von zwanzig bestellten A330 Langstreckenmaschinen stornieren. Gulf Air tätigte die Grosseinkäufe bei Boeing und Airbus im Jahre 2008 unter der Führung von Björn Näf.
 
Gulf Air Geschäftsführer Samer Majali begründete die Kürzungen mit einem schwierigen Markt und gestiegenen Treibstoffpreisen. Die Fluggesellschaft aus Bahrain leidet jedoch viel stärker unter ihnen direkten Konkurrenten Qatar Airways, Etihad und Emirates. Diese drei grossen in der Branche sorgten über die letzten zehn Jahre dafür, dass die Fluggesellschaft aus Bahrain zum kleinen Regional Carrier abstieg.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Singapore kauft weitere A380, Gulfstream G650 zugelassen, Emirates baut A380 Flotte aus, Rafale mit AESA Radar ausgeliefert, F-15 absolvierte vor 40 Jahren den Erstflug.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top