Erstellt am: 24.05.2013, Autor: rk

Germanwings mit weiteren Linien von Lufthansa

Germanwings

Mit Beginn des Winterflugplans 2013/2014 wird Germanwings ab Berlin-Tegel und Hamburg weitere Lufthansa-Strecken im Deutschland- und Europaverkehr übernehmen.

Von Berlin-Tegel fliegt Germanwings ab dem 27. Oktober 2013 nach Birmingham, Bologna und Genf. Ab dem 13. November 2013 startet die Airline auch nach Nürnberg und Rom. Einen Tag später wird Bukarest in den regulären Flugplan aufgenommen. Die Verbindungen nach Helsinki, Mailand und Wien werden ab dem 27. November 2013 übernommen. Germanwings pendelt ab dem 27. Oktober 2013 auch zwischen Hamburg und Moskau-Vnukovo.

Passagiere, die auf diesen Strecken Flüge der Lufthansa gebucht haben, werden automatisch auf den entsprechenden Germanwings-Flug umgebucht. Business Class-Passagiere werden auf allen Strecken, auf denen der Best-Tarif verfügbar ist, in die voll flexible Klasse von Germanwings umgebucht. Der Best-Tarif ist als hochwertigstes Angebot besonders auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden zugeschnitten, aber auch für Privatreisende attraktiv. Er beinhaltet unter anderem in den ersten drei Reihen einen freien Mittelsitz, Zugang zu den Lufthansa-Lounges, Priority Check-In und Nutzung der Fastlane bei der Sicherheitskontrolle sowie eine erhöhte Meilengutschrift.
Ab dem 1. Juli 2013 wird Germanwings mit einem modernen Produkt- und Servicekonzept neue Maßstäbe setzen. Germanwings-Kunden können dann auch online – wie schon jetzt über Reisebüros – die drei neuen Tarife buchen, die allen Gästen das „Fliegen à la carte“ ermöglichen. Fluggäste können sich damit noch einfacher ihr individuelles Paket von der günstigen Low Cost Reise ohne Zusatzleistungen bis hin zu einem hochwertigen Passagiererlebnis mit vielen Annehmlichkeiten und Extras zusammenstellen, das bis ins Detail zu ihren persönlichen Bedürfnissen passt.

Germanwings

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: 100ster Airbus A380 ausgeliefert. Dänemark sucht neuen Fighter, im Rennen sind die Super Hornet, der Eurofighter, der Gripen und die Lightning II. A320neo Familie sammelte bereits mehr als 2000 Bestellungen. Boeing 787 Dreamliner seit mehr als zwei Monaten am Boden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top