Erstellt am: 14.03.2013, Autor: bgro

Germania profitiert von XL Airways Pleite

Germania

Ab dem April 2013 will Germania eine zusätzliche Maschine in Betrieb nehmen, um Flüge der insolventen XL Airways übernehmen zu können.

Mit einer zusätzlichen Maschine will Germania die gestiegene Nachfrage im Vollcharterbereich abdecken, nachdem in den letzten Monaten die beiden Fluggesellschaften XL Airways und German Sky Airlines ihren Betrieb einstellen mussten. Falls die Nachfrage mit einer zusätzlichen Maschine nicht abgedeckt werden kann, könnte Germania sogar noch weiter ausbauen. Derzeit betreibt Germania neun Boeing 737-700 und acht Airbus A319. Germania ist während dem Sommerflugplan 2013 an 15 deutschen Flughäfen vertreten, erstmals auch am Flughafen Kassel. Zusätzliche Maschinen werden in Bremen, Düsseldorf und Hannover stationiert.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top