Erstellt am: 15.11.2013, Autor: rk

Frontier meldet weniger Passagiere

Frontier

Frontier Airlines konnte im Oktober 2013 933.754 Passagiere an Bord ihrer Flugzeuge begrüssen, dies entspricht einem Minus von dreizehn Prozent.

Das Angebot wurde von 1,062 Milliarden Sitzplatzmeilen auf 933 Millionen Sitzplatzmeilen um siebzehn Prozent zurückgenommen. Verglichen mit dem Vorjahresoktober verschlechterte sich die Nachfrage um vierzehn Prozent auf 814,359 Millionen Sitzplatzmeilen. Die Auslastung verbesserte sich um drei Prozentpunkt auf sehr gute 92 Prozent. Mit Frontier und ihren regionalen Diensten flogen in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres 9,333 Millionen Passagiere, dies waren siebzehn Prozent weniger als in der gleichen Vorjahreszeitspanne. Frontier Airlines hat ihren Hauptsitz in Denver und ist im Besitz von Republic Airways Holdings. Die Airline betreibt 52 Airbus und 4 Embraer Maschinen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top