Erstellt am: 24.04.2008, Autor: psen

Frontier kündigt Codeshare Vertrag mit Republic Airways

FrontierDie seit zwei Wochen unter Gläubigerschutz stehende Frontier Airlines Holding Inc. hat die Zusammenarbeit mit Republic beendet und verliert dadurch 5 Anflugsdestinationen.

Wie Frontier bekannt gab, will sie bis Mitte Juni die zwölf E-170s der Republic aus dem Dienst entlassen. Gemäss Republic hatte der Vertrag mit Frontier pro Monat ca. US$ 6 Millionen Umsatz eingebracht. Bevor Frontier vor zwei Wochen Gläubigerschutz beantragt hatte, plannte sie in der zweiten Hälfte des Jahres fünf weitere Jets einzusetzen. Die Republic will diese nun andernorts unterbringen und eine US$ 260 Millionen Schadensersatzklage einreichen wegen frühzeitiger Vertragskündigung. Neben dem Regionalbetrieb bedient Frontier mit ihrer Tochtergesellschaft Lynx Aviation auf 10 Turbopop Flugzeugen kleine und mittelgrosse Städte.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top