Erstellt am: 28.01.2008, Autor: rk

Frontier Airlines schliesst 3. Quartal mit grossem Verlust ab

Die Frontier Airlines Holdings Inc. meldete letzten Donnerstag eine Verdopplung des Verlustes im dritten Steuerquartal, nachdem die Treibstoffpreise um 16.3% gestiegen waren und die staatlichen Unterstützungen sich verspäteten.

 
Neben der Anpassung der Flugrouten und der Entlassung von 100 Angestellten will die Fluggesellschaft unter anderem auch mit dem Verkauf von vier Jets die Kosten wieder in den Griff bekommen.
Die Frontier Airlines vermeldete per Ende des dritten fiskalischen Quartals am 31. Dezember 2007 einen Netto-Verlust von US$32.5 Millionen, resp. 89 Cents pro Aktie. Im Vergleich dazu stand die Fluggesellschaft im dritten Quartal des letzten Jahres mit $14.4 Millionen, resp. 39 Cents pro Aktie, in den roten Zahlen.

Die Ursache für den Verlust ist bei allen Airlines die Selbe: horrende Treibstoffpreise. Diese lagen im letzten Quartal um $18.4 Millionen höher als im 3. Quartal des vergangenen Jahres. Die Auslastung der Frontier Flüge betrug 76.7%, während die Kapazität, gemessen an verfügbaren Sitzen pro Meile, um 16.3% anstieg. Nach den ersten neun Monaten wies die Airline einen Verlust von $18.7 Millionen, 51 Cents pro Aktie, netto aus.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top