Erstellt am: 29.01.2009, Autor: rk

Frontier Airlines kommt langsam auf Kurs

Frontier Airlines A319

Die Airline aus Denver, welche seit April unter Chapter 11 fliegt, erwirtschaftete im Dezember einen Gewinn von 18,7 Millionen US Dollar.

Frontier Airlines fliegt langsam wieder in die Gewinnzone, im letzten Quartal erzielte die Fluggesellschaft mit Hauptsitz in Denver einen operativen Gewinn von 5,6 Millionen US Dollar. Alleine im Monat Dezember erreichte Frontier einen operativen Gewinn von 18,9 Millionen US Dollar, aus der Treibstoffabsicherung resultierten im Dezember Sonderkosten von 0,6 Millionen US Dollar. Die Gewinnmarge im letzten Berichtsmonat lag zwischen 25,5 und 16,8 Prozent. Die Liquidität lag Ende Dezember 2008 bei 69,1 Millionen US Dollar. Die Restrukturierungsmassnahmen zeigen erste Erfolge, im letzten Quartal wurden vier Airbus A319 abgestossen, die Kapazität um 16 Prozent zurückgefahren und die Kosten um 4,2 Prozent gesenkt. Diese Massnahmen führten zu einer besseren Auslastung, höheren Erträgen und einer gesünderen Liquidität. Rückenwind erfährt Frontier Airlines hauptsächlich durch die tieferen Treibstoffpreise.
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top