Erstellt am: 14.03.2017, Autor: js

Fraport AG lanciert Ausschreibung für Terminal 3

Drittes Terminal Frankfurt

Drittes Terminal Frankfurt (Foto: Fraport)

Große Ausschreibungspakete werden demnächst für das auf dem Frankfurter Flughafen im Bau befindliche Terminal 3 auf den Weg gebracht.

Interessierte Firmen haben deshalb die Möglichkeit, sich in speziellen Informationsveranstaltungen über das Bauprojekt, die geplanten Vergabeeinheiten und die voraussichtlichen Vergabezeiträume zu informieren. Das Auftragsvolumen der Vergaben liegt je nach Einheit bei bis zu 150 Millionen Euro. Das Gesamtprojekt wird 160 Vergabeeinheiten umfassen. Aufgrund der kleinen Stückelung können auch zahlreiche regionale Betriebe von den Ausschreibungen profitieren – entweder direkt oder im Verbund einer Bietergemeinschaft.

„Insgesamt liegt das Projektvolumen für Terminal 3 bei etwa 3 Milliarden Euro, wovon ein Teil der weiteren Aufträge an die heimische Bauwirtschaft direkt in die Region fließen kann. Erfahrungsgemäß werden etwa zwei Drittel der Ausschreibungen an Firmen im Umkreis von 100 Kilometern vergeben. Bei den bisherigen Baumaßnahmen haben wir bereits gute Erfahrungen mit Auftragnehmern aus der Region gemacht und liegen im Plan“, sagt Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG.

Die erste Informationsveranstaltung findet am 29. März 2017 statt. Das mit dem Bau von Terminal 3 beauftragte Fraport-Tochterunternehmen, die Fraport Ausbau Süd GmbH, informiert hier zu den Gewerken Rohbau, Stahlbau und Ingenieurbau. Der Anmeldeschluss ist der 16. März 2017.

In der zweiten Infoveranstaltung am 3. Mai stehen die Gewerke Fassade und weitere Arbeitspakete beim Stahlbau im Mittelpunkt. Anmeldeschluss ist der 3. April 2017. Da bei den Einzelvergaben zahlreiche mittelständische Unternehmen als Auftragnehmer infrage kommen, wird auch über die Vergaberegularien bei europaweiten Verfahren informiert.

Die bereits laufenden Bauarbeiten am Terminal 3 liegen gut im Plan. Derzeit werden auf Höhe des InterCity-Hotels die ersten Brückenelemente für die Betriebsstraßen fertiggestellt. Ebenso kommen die Bauarbeiten für die Abfahrtsrampe und für die Zufahrtsrampe zum Vorfahrtstisch mit großen Schritten voran. Als nächste große Baumaßnahme startet im zweiten Quartal der Spezialtiefbau.

Fraport AG

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top