Erstellt am: 08.04.2022, Autor: ps

Flynas will weiter expandieren

flynas Airbus A320neo

flynas Airbus A320neo (Foto: flynas)

Die in Saudi-Arabien beheimatetet Tiefpreisgesellschaft Flynas will weiter expandieren und steht mit Airbus und Boeing in Verhandlungen für bis zu 130 neue Flugzeuge.

In einem Interview mit Al Arabiya hat sich der Geschäftsführer von Flynas Bander al-Mohanna zu den Expansionsplänen der Airline geäußert. In einem forschen Wachstumskurs will Flynas über die nächsten Jahre das Streckennetz von heute 70 auf 165 Destinationen weiter ausbauen. Zu diesem Zweck braucht die Airline weitere Flugzeuge. Der Verwaltungsrat von Flynas gab für das Vorhaben der Geschäftsleitung nun grünes Licht. Flynas kann die Flotte jetzt auf 250 Flugzeuge erweitern. Momentan betreibt Flynas 34 Airbus Flugzeuge und wartet noch auf 86 Maschinen, die bei Airbus festbestellt sind oder als Vorkaufsrechte in Festaufträge gewandelt werden können.

Zur Diskussion steht jetzt die Aufstockung auf insgesamt 250 Maschinen, das würde heißen, dass Flynas bis zu 130 weitere Verkehrsflugzeuge kaufen könnte. Dazu steht die Airline in Verhandlungen mit Airbus und Boeing. In Frage kommen also weitere Maschinen aus der A320 Familie oder Flugzeuge aus der Boeing 737 Familie.

Flynas wurde im Jahr 2006 als erste Billigfluggesellschaft Saudi-Arabiens gegründet. Der erste kommerzielle Flug fand am 25. Februar 2007 statt. Die Fluggesellschaft wuchs nach ihrem Start sehr schnell, sodass sie inzwischen ein Netzwerk mit 35 Zielen und 1.500 wöchentlichen Flügen aufweist. Momentan betreibt Flynas 34 Maschinen aus der A320 Familie. Flynas konnte im Geschäftsjahr 2018 bereits mehr als 6,6 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüßen, im Jahr 2019 waren es bereits 7,6 Millionen Passagiere. Während der Corona Krise musste auch Flynas Federn lassen, im vergangenen Berichtsjahr flogen mit der Airline noch rund 4 Millionen Passagiere.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top