Erstellt am: 17.04.2020, Autor: ps

Flughafen Zürich will Dividendenzahlung sistieren

Flughafen Zürich

Flughafen Zürich (Foto: Hobby Verlag AG)

Wie alle anderen Flughäfen leidet auch Zürich unter dem Verkehrseinbruch wegen der Corona Krise, der Verwaltungsrat möchte deswegen auf eine Dividendenausschüttung verzichten.

Die Auswirkungen der Krise rund um das Coronavirus führen seit Mitte März zu deutlichen Ertragseinbußen für die Flughafen Zürich AG. Der Verwaltungsrat hat daher eine Neubeurteilung der Situation vorgenommen und wird der Generalversammlung beantragen, im Jahr 2020 auf die Ausschüttung von Dividenden zu verzichten, also weder die geplante ordentliche Dividende von CHF 3.90 pro Aktie noch die angekündigte Zusatzdividende von CHF 3.20 pro Aktie auszurichten. Die ordentliche Generalversammlung 2020 wird am 11. Juni 2020 durchgeführt.

Der Verwaltungsrat und das Management sind überzeugt, dass die Flughafen Zürich AG mit einer starken Bilanz und den getroffenen Maßnahmen zur Reduktion von Betriebskosten und Investitionen für die aktuelle Situation robust aufgestellt und solide finanziert ist. Dies hielten unlängst auch die Ratingagenturen Standard & Poor’s sowie fedafin AG fest, welche beide das AA- Rating der Flughafen Zürich AG bestätigten. Bei Bedarf werden Finanzierungen prioritär über den Schweizer Kapitalmarkt geprüft. Die Flughafen Zürich AG geht gemäß aktuellem Stand davon aus, dass sie keinen Überbrückungskredit des Bundes beantragen muss. Andreas Schmid dazu: «Wir begrüßen die angestrebte Überbrückungsfinanzierung des Bundes für die Schweizer Luftfahrt. Damit wird sichergestellt, dass aus der temporären Krise in der weltweiten Luftfahrt nicht ein struktureller, nachhaltiger Schaden für die regionale und nationale Wirtschaft entsteht.»

In der aktuellen, außerordentlichen Situation hat die Sicherung der Liquidität oberste Priorität. Bereits wurden umfassende Liquiditätssicherungs- und Kostensenkungsmaßnahmen beschlossen und umgesetzt, Kurzarbeit eingeführt und die Investitionsplanung wird laufend angepasst. Als weitere Maßnahme wird nun der Verzicht auf die Ausschüttung von Dividenden an der kommenden Generalversammlung beantragt. Verwaltungsratspräsident Andreas Schmid dazu: «Die Flughafen Zürich AG ist ein langfristig ausgerichtetes und solides Unternehmen. Wir erachten es im Sinne einer verantwortungsbewussten Unternehmensführung als wichtig, die Liquidität im Unternehmen zu behalten, um die Krise sicher und unternehmerisch bewältigen zu können.»

Die Flughafen Zürich AG pflegt seit Jahren eine attraktive Dividendenpolitik. Ausschüttungen von Zusatzdividenden aus Kapitaleinlagereserven sind in Zukunft nach wie vor möglich, sofern die betriebswirtschaftlichen Aussichten der Unternehmung und das wirtschaftliche Umfeld dies zulassen.

Die ordentliche Generalversammlung 2020 wird am 11. Juni 2020 durchgeführt. Aufgrund der Regelung des Bundesrates, weiterhin auf Großanlässe zu verzichten, wird eine Durchführung ohne physische Teilnahmemöglichkeit geplant.

Flughafen Zürich

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top