Erstellt am: 19.11.2018, Autor: ps

Flughafen Wien erwartet gutes Jahr

Flughafen Wien

Flughafen Wien (Foto: Flughafen Wien)

Der Flughafen Wien ist mit den ersten neun Monaten des laufenden Jahres zufrieden und erwartet ein besseres Ergebnis als ursprünglich geplant war.

Die Flughafen-Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice verzeichnete mit insgesamt 25,8 Mio. Passagieren von Jänner bis September 2018 einen Passagierzuwachs von 8,7% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Am Standort Wien stieg die Zahl der Passagiere von Jänner bis September 2018 um 7,3% auf 20.050.262 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm dabei in den ersten drei Quartalen 2018 um 9,1%, die Anzahl der Transferpassagiere um 2,8% zu. Die Zahl der Flugbewegungen stieg von Jänner bis September 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,8% auf 178.393 Starts und Landungen an. Die durchschnittliche Auslastung (Sitzladefaktor) nahm von 75,0% auf 76,7% im den ersten neun Monaten 2018 deutlich zu. Das Frachtaufkommen stieg im selben Zeitraum um 2,8% auf 218.244 Tonnen (Luftfracht und Trucking).

Gute Verkehrs- und Geschäftsentwicklung an den Flughäfen Malta und Kosice

Auch die Auslandsbeteiligungen Malta und Kosice entwickeln sich sehr gut: Der Flughafen Malta verzeichnete im Q1-3/2018 ein starkes Plus von 14,2% auf 5.292.481 Passagiere. Der Flughafen Kosice konnte im gleichen Zeitraum ein deutliches Passagierplus von 12,1% auf 446.593 Reisende vermelden.

Umsatzplus in Q1-3/2018 von 4,9% auf € 596,3 Mio. – Deutliche Verbesserungen bei den Finanzkennzahlen

Im Q1-3/2018 sind die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe um 4,9% auf € 596,3 Mio. gestiegen und das EBITDA hat sich um 6,6% auf € 284,1 Mio. verbessert. Das EBIT verbesserte sich um 14,3% auf € 190,4 Mio. und das Nettoergebnis stieg im Q1-3/2018 um 16,5% auf € 133,0 Mio. Die Nettoverschuldung konnte weiter auf € 118,0 Mio. reduziert werden. Der Free-Cashflow lag bei € 117,5 Mio. (Q1-3/2017: € 115,5 Mio.).

Umsatz und Ergebnisentwicklung in den Segmenten

Die Umsätze des Segments Airport stiegen im Q1-3/2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,6% auf € 293,2 Mio. Das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 91,6 Mio. (Q1-3/2017: € 69,4 Mio.). Das Segment Handling & Sicherheitsdienstleistungen verzeichnete einen Anstieg der Umsatzerlöse um 2,4% auf € 122,8 Mio. Das Segment-EBIT reduzierte sich auf € 6,1 Mio. (Q1-3/2017: € 12,4 Mio.). Darin sind auch die Sicherheitsdienstleistungen der VIAS, die Abfertigungsdienstleistungen der Vienna Aircraft Handling (VAH) und der Vienna Passenger Handling Services (VPHS) sowie die Leistungen der GetService Dienstleistungsgesellschaft m.b.H. enthalten. Im Segment Retail & Properties legten die Umsätze in den ersten neun Monaten 2018 um 3,3% auf € 97,2 Mio. zu. Das Segment-EBIT legte auf € 51,0 Mio. (Q1-3/2017: € 46,4 Mio.) zu. Die Umsätze des Segments Malta stiegen um 12,2% auf € 70,8 Mio. Das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 36,6 Mio. (Q1-3/2017: € 31,7 Mio.). Die Umsätze der Sonstigen Segmente lagen im Q1-3/2018 bei € 12,3 Mio. (Q1-3/2017: € 11,0 Mio.). Das Segment-EBIT betrug € 5,1 Mio. (Q1-3/2017: € 6,6 Mio.).

Investitionen

In den ersten neun Monaten 2018 wurden in Summe € 112,7 Mio. investiert. Die größten Investitionen betreffen das Projekt 3. Piste in Höhe von € 56,8 Mio., sowie die Terminalentwicklungsprojekte in Höhe von € 7,7 Mio. und den Office Park 4 mit € 4,8 Mio. Am Flughafen Malta wurden € 5,3 Mio. u.a. in Terminalumbauten und Flugverkehrsflächen investiert.

Flughafen hebt Passagierprognose für 2018 an

Aufgrund der bisher sehr guten Verkehrsentwicklung geht die Flughafen Wien AG von einem deutlich stärkeren Passagierwachstum im Gesamtjahr 2018 aus: Die Passagierprognose für die Gruppe und den Standort Flughafen Wien wird auf jeweils über 10% angehoben. Dementsprechend rechnet die Flughafen Wien AG mit einem EBITDA von mehr als € 350 Mio. und einem Periodenergebnis1 von mehr als € 148 Mio. Beim Umsatz wird eine Steigerung auf mehr als € 770 Mio. erwartet. Die Guidance für Investitionen liegt bei € 175 Mio., die Nettoverschuldung sollte zum Jahresende unter € 200 Mio. liegen.

Verkehrsentwicklung im Oktober 2018:

Flughafen-Wien-Gruppe mit 3,3 Mio. Passagiere (+15,9%)

Im Oktober 2018 stieg das Passagieraufkommen der Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) um 15,9% auf 3,3 Mio. Reisende an. Kumuliert von Jänner bis Oktober 2018 nahm das Passagieraufkommen um 9,5% auf 29,1 Mio. Reisende zu. Auch der Standort Flughafen Wien entwickelte sich mit einem Passagierplus von 8,5% auf 22.634.223 Reisende von Jänner bis Oktober 2018 sehr gut.

Standort Wien: Sehr starkes Wachstum bei Passagieren und Flugbewegungen

Am Standort Flughafen Wien stieg das Passagieraufkommen im Oktober 2018 um 18,2% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 2.583.961 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm mit einem Plus von 21,8% stark zu, die Anzahl der Transferpassagiere stieg um 9,6%. Die Flugbewegungen nahmen im Oktober 2018 mit plus 11,8% ebenfalls deutlich zu. Beim Frachtkommen verzeichnete der Flughafen Wien einen Anstieg um 7,5% im Vergleich zum Oktober des Vorjahres.

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Westeuropa stieg im Oktober 2018 um 18,9% an, nach Osteuropa nahm das Passagieraufkommen um 13,6% zu. In den Fernen Osten nahm das Passagieraufkommen im Oktober 2018 um 38,2% zu, jenes in den Nahen und Mittleren Osten stieg um 7,2%. Nach Nordamerika entwickelte sich das Passagieraufkommen mit einem Plus von 34,3% ebenfalls positiv und nach Afrika legte die Zahl der Passagiere um 29,2% zu.

Ein starkes Passagierplus gab es im Oktober 2018 für den Flughafen Malta mit einem Zuwachs um 8,4%. In Kosice sank das Passagieraufkommen leicht um 1,4%.

Flughafen Wien

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top