Erstellt am: 18.06.2008, Autor: ncar

Fluggesellschaften fordern ein Ende der Ölspekulationen

CR Hobby Verlag AG

Die amerikanische Air Transport Association (ATA) forderte den amerikanischen Kongress dazu auf, den „ungezügelten Ölspekulationen“ ein Ende zu bereiten. 

Sonst werden die nationalen Fluggesellschaften in diesem Jahr zusammen Verluste von fast USD 10 Milliarden einfliegen. ATA Präsident und CEO James May sagte, dass die Fluggesellschaften in diesem Jahr über USD 61 Milliarden für Treibstoff ausgeben werden, mehr als in den ersten vier Jahren der Dekade zusammen. Es wurden bereits mehr als 14.000 Stellen gestrichen und 100 Gemeinden haben ihre Anschlüsse ans nationale Luftverkehrsnetz verloren, weitere Abbaumassnahmen sind unausweichlich. ATA ist Mitsponsor des Energy Air Service Gipfeltreffens von AAAE am 10. Juli.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top