Erstellt am: 02.12.2010, Autor: rk

Finnair A340 wollte auf Rollweg starten

CR Finnair, Finnair Airbus A340-300

Die Cockpitbesatzung eines Airbus A340-300 von Finnair wollte in Hongkong fälschlicherweise auf dem Rollweg starten.

Die Besatzung des Langstreckenflugzeugs verwechselte einen parallel zur Piste 07L verlaufenden Rollweg mit der Starbahn und setzte nach der Startfreigabe zum Take-off Roll an. Die Flugsicherung bemerkte den Fehler und wies die Finnair Cockpitbesatzung an, den Start abzubrechen. Auf dem Rollweg befand sich kein anderes Flugzeug, sonst hätte die A340-300 Besatzung den Fehler wohl selber bemerkt. Dieser Vorfall reiht sich in das Kapitel Runway Incursions ein, die immer wieder vorkommen können. Rasch wird bei schlechten Wetterverhältnissen oder in der Nacht ein Taxiway zu einer Piste oder ein No Entry wird vor einer aktiven Piste überrollt, solche Fehler könnten im Extremfall zu einem schweren Unfall führen. Zum guten Glück laufen solche Fehler meistens glimpflich aus, in diesem Fall verwechselte die Besatzung in der Nacht einen Rollweg mit der aktiven Piste. Die Luftfahrtbehörde Hongkongs hat eine Untersuchung eingeleitet. Flug AY-70 mit 256 Passagieren an Bord startete am 26. November 2010 anschließend auf der richtigen Piste in Richtung Helsinki und kam dort mit rund 50 Minuten Verspätung an.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airlines schreiben wieder Gewinne. Erster F-35C Lightning II in Patuxent River eingetroffen. A380 Triebwerkprobleme beim Rolls Royce Trent 900.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top