Erstellt am: 08.01.2013, Autor: rk

Feuer an Bord einer Boeing 787 Dreamliner von JAL

Picture taken by Boston Airport Fire Brigade, JAL Boeing 787 onboard fire

Am 7. Januar 2013 kam es auf dem Flughafen Boston bei einer am Standplatz geparkten Boeing 787 Dreamliner von Japan Airlines zu einem Feuer an Bord. Das Feuer wurde wahrscheinlich durch ein elektrisches Problem von einer Lithium Ionen Batterie her ausgelöst.

Der Zwischenfall ereignete sich bei einer Boeing 787 von Japan Airlines auf dem Flughafen von Boston, die Rauchentwicklung wurde von der Putzequipe entdeckt und sofort gemeldet, wonach die Flughafenfeuerwehr unumgehend ausrückte, um dem Feuerherd auf den Grund zu gehen.
 
Die Boeing 787 verlässt sich viel mehr als andere Verkehrsflugzeuge auf das elektrische System, daher wurde es auch redundanter und grösser dimensioniert als bei vorhergehenden Konstruktionen. Nach Aussagen der Flughafenfeuerwehr ist der Brand bei dem Batteriesystem und elektrischen Kreis für das Hilfstriebwerk (APU) ausgebrochen. Boeing benutzt bei dem Dreamliner zum ersten Mal moderne aber nicht ganz unumstrittene Lithium Ionen Akkumulatoren.
 
Wahrscheinlich überhitzte eine Batterie bei zu hoher Last, dies führte zu einer starken Rauchentwicklung und einem Brand, der durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden musste.
 
Japan Airlines, Boeing und die US amerikanische Transportbehörde haben bereits mit den Untersuchungen begonnen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A320 mit Sharklets zugelassen. A400M erreicht wichtigen Meilenstein. Innovative Very Light Jets mit einem Triebwerk. Schweden befürwortet neuen Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top