Erstellt am: 20.01.2012, Autor: bgro

Etihad darf bei airberlin aufstocken

Airberlin, Boeing 737-800

Deutschlands Bundeskartellamt hat den verstärkten Einstieg der arabischen Fluglinie Etihad Airways bei airberlin erlaubt.

Die Freigabe wurde am 17. Januar 2012 erteilt, wie aus einer am Donnerstag von der Behörde veröffentlichten Liste hervorgeht. Der Investor aus Abu Dhabi hatte im Dezember angekündigt, seinen Anteil an airberlin von knapp drei Prozent auf 29,2 Prozent zu erhöhen und somit größter Einzelaktionär zu werden. Airberlin kann bei Etihad außerdem in den nächsten fünf Jahren Darlehen bis zu einer Gesamthöhe von 255 Millionen US Dollar aufnehmen, um damit eine nachhaltige Unternehmensfinanzierung zu garantieren. Die beiden Fluggesellschaften werden bei den Flugplänen eng kooperieren und damit den Hub von Etihad Airways in Abu Dhabi langfristig stärken.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A380 Produktions Ramp-Up gelungen. Japan wählt F-35A, Dreamliner ZA001 geht in Pension. F-22 Produktion geht dem Ende entgegen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top