Erstellt am: 18.06.2020, Autor: ps

Emirates zurück am Flughafen Zürich

Emirates Boeing 777-300ER

Emirates Boeing 777-300ER (Foto: Boeing)

Die Fluggesellschaft Emirates nahm diese Woche ihren Liniendienst ab Zürich wieder auf und verbindet aktuell vier Mal wöchentlich den Flughafen Zürich mit ihrem Drehkreuz Dubai.

Das Streckennetz von Emirates umfasst derzeit 30 Ziele weltweit. Die Flüge werden mit Jets des Typs Boeing 777-300ER durchgeführt. In enger Zusammenarbeit mit den Behörden der Vereinigten Arabischen Emirate arbeitet Emirates weiterhin daran, den Flugverkehr zwischen Dubai und der Welt schrittweise wieder aufzunehmen.

Emirates hat ein umfassendes Massnahmenpaket für jeden Reiseabschnitt eingeführt, um die Sicherheit seiner Kunden und Mitarbeiter am Boden und in der Luft zu gewährleisten. Dazu gehört etwa die Verteilung kostenloser Hygienekits mit Masken, Handschuhen, Handdesinfektionsmitteln und antibakteriellen Tüchern an alle Fluggäste. Um die höchsten Sicherheits- und Hygienestandards zu gewährleisten, setzt Emirates auf Flügen von über 1,5 Stunden Dauer zusätzlich einen Cabin Service Assistant an Bord ein, um die Toiletten in regelmässigen Abständen von 45 Minuten zu reinigen. Die Flugzeugkabinen wurden mit modernen HEPA-Luftfiltern ausgestattet, die 99,97 Prozent aller Viren aus der Kabinenluft entfernen sowie Staub, Allergene und Keime eliminieren und so für eine hygienischere und sicherere Umgebung an Bord sorgen. Nach der Landung in Dubai durchläuft jedes Flugzeug ein optimiertes Reinigungs- und Desinfektionsverfahren.

Fluggäste werden gebeten zu beachten, dass einige Reisebeschränkungen weiterhin bestehen bleiben und Reisende nur dann auf Flügen akzeptiert werden, wenn sie die Anforderungen ihrer Zielländer in Bezug auf die Einreisekriterien erfüllen. Weitere Informationen über die Flüge von Emirates und die aktuellen Service-Anpassungen finden Fluggäste unter folgendem Link.

Emirates

 

Aktuelle FliegerWeb News Sendung vom 15. Juni 2020

Ryanair wie alle anderen Airlines im Tiefflug.

Bombardier schließt Canadair Regional Jet Series Verkauf ab.

Erste Epic E1000 ausgeliefert.

Super Hercules für Neuseeland.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top