Erstellt am: 07.06.2022, Autor: ps

Emirates erweitert Kapazität ab Genf

Emirates Boeing 777-300ER

Emirates Boeing 777-300ER (Foto: Emirates)

Emirates nimmt ab dem 1. Juli 2022 ihren zweiten täglichen Nonstop-Flug zwischen Genf und ihrem Drehkreuz Dubai wieder auf.

Mit der Verdoppelung der Flugkapazität reagiert Emirates auf die steigende Nachfrage von Fluggästen und die Lockerung der internationalen Reisebestimmungen. Mit zwei täglichen Verbindungen mit Boeing 777-300 des Typs "Game Changer" erreicht Emirates am "Genève Aéroport" wieder die Kapazität von vor der Pandemie. Hochmoderne Flugzeuge der neuesten Generation mit hochwertigen Produkten werden weiterhin eine Drei-Klassen-Konfiguration mit 6 privaten Suiten der First Class, 42 Liegesitzen in der Business Class und 306 ergonomischen Sitzen in der Economy Class anbieten.

Die privaten Suiten der Ersten Klasse bieten mit ihren vom Boden bis zur Decke reichenden Schiebetüren und ihrer eleganten Ausstattung weiterhin unübertroffenen Luxus und Privatsphäre.  Jede dieser geräumigen Privatsuiten verfügt über einen vollständig umschlossenen Raum von fast 4 Quadratmetern.

Die Liegesitze in der Business Class werden in hellen, zeitgemäßen Farbtönen mit gestepptem Leder und ergonomisch geformten Kopfstützen angeboten. Der Abstand zwischen den Schlafsitzen, die sich in eine völlig horizontale Position neigen lassen, beträgt 1,82 m. Verschiedene personalisierte Beleuchtungsoptionen, ein Touchscreen, eine herausnehmbare Trennwand zwischen den Sitzen, ein Schuhfach, eine Fußstütze und eine persönliche Minibar runden das Produkt ab.

Die ergonomischen Sitze der Economy-Klasse sind in grauen und blauen Pastelltönen gehalten. Sie sind mit verstellbaren Kopfstützen aus Leder ausgestattet und können für eine optimale Unterstützung vertikal verstellt werden.

"Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Passagieren in der Westschweiz mit einem zweiten Flug pünktlich zur Sommersaison mehr Flexibilität und Reisemöglichkeiten in der ganzen Welt bieten können. In der aktuellen Phase des Pandemieabschwungs stellen wir einen starken Anstieg der Nachfrage fest. Mit dieser Kapazitätserweiterung zeigt Emirates, wie wichtig seine Verbindungen mit dem internationalen Flughafen Genf und seiner Region sowohl für Geschäfts- als auch für Urlaubsreisen sind. Dies war bereits vor der Pandemie der Fall, seit der Einführung des ersten Fluges am 1. Juni 2011", so Juerg Mueller, Country Manager für die Schweiz.Mit zwei täglichen Flügen, dem Nachmittags- und dem Abendflug, wird die Westschweiz wieder mit der Welt verbunden sein, mit zahlreichen Anschlussflügen und mehr Flexibilität in den Nahen Osten, den Indischen Ozean, Afrika, den Indischen Subkontinent, den Fernen Osten und die Pazifikregion. Emirates wird wieder eine der größten Kapazitäten in Bezug auf Sitzplätze und Destinationen ab dem Genfer Drehkreuz anbieten. Neben der Verbindung zu wichtigen Urlaubszielen wie Mauritius, Thailand, den Malediven und Dubai werden auch Geschäftsreisende von einer größeren Auswahl an Reisezielen profitieren. Emirates wird zum Aufschwung beitragen, indem es der bedeutenden lokalen Wirtschaftsstruktur ermöglicht, sich wieder mit ihren Kunden zu verbinden, darunter die Luxus-, Finanz- und Pharmaindustrie, große multinationale Konzerne, internationale, nichtstaatliche und Sportorganisationen sowie kleine und mittlere Unternehmen. Besucher aus den Golfstaaten werden ebenfalls von den zwei täglichen Verbindungen profitieren, um in die Region zurückzukehren, die sie besonders lieben.

FliegerWeb News Sendung

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top