Erstellt am: 12.05.2017, Autor: js

Emirates Group präsentiert Geschäftsjahr

Emirates Airbus A380

Emirates Airlines Airbus A380 (Foto: Emirates Airlines)

Die Emirates Group hat im Geschäftsjahr 2016-2017 zum 29. Mal in Folge einen Gewinn erwirtschaftet.

In dem am Donnerstag vorgelegten Geschäftsbericht für das Finanzjahr 2016-17 hat die Emirates Group zum Stichtag 31. März 2017 einen Gewinn von 2,5 Milliarden AED (670 Millionen USD) erwirtschaftet. Dies sind 70 Prozent weniger als der Rekordgewinn im vergangenen Jahr. Der unternehmensweite Umsatz erreichte 94,7 Milliarden AED (25,8 Milliarden USD), was einem Zuwachs von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Cash Balance der Emirates Group sank um 19 Prozent auf 19,1 Milliarden AED (5,2 Milliarden USD), was insbesondere in der Rückzahlung von zwei fälligen Anleihen und fortwährend hohen Investitionen in die Flotte und Flugzeug-Assets begründet ist.

In Übereinstimmung mit dem aktuellen Branchenklima und zur Unterstützung zukünftiger Investitionspläne der Emirates Group wird für das Geschäftsjahr

2016-17 keine Dividendenzahlung an die Investment Corporation of Dubai (ICD) überwiesen.

Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group: „Emirates und dnata haben erneut Gewinne erwirtschaftet und sind als Unternehmen gewachsen, obwohl 2016-17 eines der bislang für uns herausforderndsten Geschäftsjahre war. Im Laufe der Jahre haben wir in die Leistungsfähigkeit und Markenreputation investiert. Durch dieses starke Fundament waren wir in der Lage, die destabilisierenden Entwicklungen, welche die Nachfrage nach Reisen im vergangenen Jahr beeinflusst haben, aufzufangen. Hierzu gehören das Brexit-Votum, Herausforderungen mit der Zuwanderung in Europa und Terroranschläge aber auch die neuen Bestimmungen, welche sich auf den Luftverkehr in die USA auswirken, sowie Währungsabwertungen und Rückführungen von Finanzmitteln in Teilen von Afrika sowie der fortwährende Folge-Effekt einer trägen Öl- und Gasindustrie auf unternehmerische Zuversicht und die Nachfrage nach Reisen.“

Im Finanzjahr 2016-17 hat die Emirates Group insgesamt über 13,7 Milliarden AED (3,7 Milliarden USD) in neue Flugzeuge und deren Ausstattung, Unternehmenszukäufe, moderne Einrichtungen, neueste Technologien und Mitarbeiterinitiativen investiert.

Sheikh Ahmed weiter: „Diese Investitionen werden unsere Widerstandsfähigkeit weiter stärken, während wir unseren Wettbewerbsvorteil ausbauen, und unsere Unternehmen an das wechselhafte Branchenklima und die sich schnell verändernden Kundenwünsche anpassen. Für die Zukunft unserer Branchen bleiben wir optimistisch, auch wenn wir erwarten, dass das anstehende Jahr herausfordernd bleibt sowie erheblicher Wettbewerb den Druck auf Airline-Yields fortsetzt, und Unbeständigkeit in vielen Märkten Reiseströme und die Nachfrage beeinflussen wird.“

„Emirates und dnata stellen sich weiterhin auf Ereignisse und Trends ein, die Auswirkungen auf unser Geschäft haben, sodass wir auf Chancen und Herausforderungen schnell reagieren können. Wir werden auch unsere digitale Transformation fortsetzen. Wir gestalten jeden Aspekt unserer unternehmerischen Tätigkeit neu und werden dabei durch eine gänzlich neue Reihe an Technologien angetrieben. Unser Ziel ist es, noch personalisiertere Erlebnisse in der gesamten Kundenerfahrung umzusetzen und unseren Betrieb und die internen Funktionen noch effizienter zu gestalten“, ergänzt Sheikh Ahmed.

Die Emirates Group mit über 80 Tochtergesellschaften und Unternehmen hat ihre Mitarbeiterzahl insgesamt um 11 Prozent auf mehr als 105.000 Mitarbeiter aus über 160 verschiedenen Ländern ausgebaut.

Emirates Group Geschäftsbericht 2016-17

Emirates Airlines

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top