Erstellt am: 22.05.2014, Autor: rk

Emirates übernimmt 48sten Airbus A380

Airbus A380 Emirates Airlines

Emirates hat am 19. Mai 2014 im Airbus Werk Hamburg Finkenwerder ihren achtundvierzigsten A380 übernommen und direkt an die ILA 2014 nach Berlin überflogen, wo er bis am 22. Mai ausgestellt wird.

Der Airbus A380 mit der Produktionsnummer MSN150 ist in den Emiraten auf die Kennung A6-EEV zugelassen. MSN 150 hat Hamburg Finkenwerder um 14 Uhr 11 in Richtung Berlin verlassen und wird dort bis zum 22. Mai auf der ILA 2014 ausgestellt. Für Emirates Airlines ist diese Superjumbo Auslieferung die vierte in diesem Jahr, Emirates zählt nun insgesamt achtundvierzig A380 in ihrer Flotte. Der Flag Carrier aus Dubai hat bei Airbus 140 A380 in Auftrag gegeben und wird wohl für immer der grösste A380 Betreiber sein. Die Superjumbos von Emirates werden durch GP7200 Triebwerke von Engine Alliance angetrieben.

Emirates betreibt ihre A380 in zwei Kabinenkonfigurationen, in einer Version befinden sich 489 Plätze (First: 14, Business: 76 und Economy: 399) und in der zweiten Kabinenkonfiguration finden 517 Fluggäste Platz (First: 14, Business: 76 und Economy: 427). Der neu übernommene A380 verfügt über 489 Sitzplätze, 399 Sitze in der Economy Klasse, 76 Flachbettsitze in der Business Klasse und 14 Privat Suiten in der ersten Klasse.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top