Erstellt am: 26.01.2009, Autor: psen

El Al zahlt US$ 15,7 Millionen Busse

El Al Boeing 777

Die israelische Fluggesellschaft El Al hat sich der Preisabsprache schuldig gemacht und einer Geldstrafe von US$ 15,7 Millionen zugestimmt.
Das amerikanische Justizdepartement teilte mit, dass El Al mit LAN Cargo und ABSA Cargo Airline die Frachtpreise in den USA und anderswo abgesprochen und so den Wettbewerb ausgeschaltet hätten. Die israelische Airline sei seit Januar 2003 bis mindestens Februar 2006 in diese Absprachen verwickelt gewesen. Gegen die beiden anderen Airlines wurden bereits Strafen ausgesprochen, insgesamt zahlen die drei eine Busse von US$ 109 Millionen. El Al hatte vor neun Monaten gesagt, sie habe US$ 20 Millionen für allfällige Geldstrafen von Seiten des Justizdepartements zurück gestellt. Zwölf Airlines wurden im Rahmen der laufenden Investigationen bereits der Preisabsprache im Cargobereich als schuldig befunden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top