Erstellt am: 18.06.2008, Autor: ncar

EU vermutet Bevorzugung von Ryanair in Frankfurt Hahn

CR Boeing

Die Europäische Kommission hat eine neue Untersuchung der Unterstützungen von Regionalbehörden an von Ryanair benutzte Flughäfen eingeleitet. Geprüft wird, ob die regionalen Behörden das EU Gesetzt über staatliche Beihilfe gebrochen haben.

Dieses Mal geht es um öffentliche Gelder die von Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Unternehmen Fraport an den vom irischen LCC benutzten Frankfurter Hahn Airport bezahlt wurden.

Geprüft werden auch Flughafengebühren und individuelle Verträge zwischen dem Flughafen und Ryanair. Andere Fluggesellschaften hatten sich darüber beklagt, dass einige Länder Ryanair mit bevorzugen, als Gegenleistung für Reisende, die sie in die wirtschaftsschwachen Regionen bringt.

Bisher wurden noch nicht genügend Beweise für das unangemessene Verhalten des Frankfurter Flughafens gefunden. Illegale Staatshilfen an Ryanair wurden bereits in Belgien entdeckt.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top