Erstellt am: 23.02.2009, Autor: psen

Die Zeit wird knapp für Austrian Airlines

Austrian Airlines

Nachdem sich ein neues Business Model als fehlerhaft erwiesen hat, wird es langsam eng für Österreichs Airline.

Letzte Woche meldete Austrian Airlines einen Verlust von mindestens 131,5 Millionen Euro. Dies sei keine Überraschung für die Fluggesellschaft gewesen, so Peter Malanik, aber das Überleben der Airline hänge jetzt von der Übernahme durch Lufthansa ab, welche bis Juli abgeschlossen werden muss. Die europäische Kommission hat jedoch ein Prüfungsverfahren eingeleitet, da sie Zweifel am Angebot der Lufthansa hat. Der Deal könnte ausserdem platzen, wenn AUA mehr als die 200 Millionen Euro benötigt, die der Staat ihr als Kurzzeit Darlehen versprochen hat. Sollte dies der Fall sein, würde Lufthansa wohl auf einen Zusammenschluss verzichten. Austrian will durch Kapazitätskürzungen von zehn Prozent 115 Millionen Euro einsparen. Die Gruppe will drei Q300 und drei CRJ200 im Laufe des Jahres ausmustern.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top