Erstellt am: 02.03.2017, Autor: ps

Deutsche Flughäfen konnten im Januar wachsen

Flughafen Frankfurt

Flughafen Frankfurt (Foto: Fraport)

Im Januar 2017 verzeichneten die deutschen Flughäfen bei den drei wichtigsten Kennzahlen einen deutlichen Wachstumssprung.

14,77 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen im Januar. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +7,0% (an+ab). Das Cargo-Aufkommen stieg um +7,9% (an+ab) auf 370.136t. Auch die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen nahm mit +4,7% auf fast 150.000 Starts und Landungen zu.

Basiseffekt und sich stabilisierende Touristikverkehre ans Mittelmeer sichern vielversprechenden Start ins neue Jahr

Mit einem Passagierwachstum von +7,0% (an+ab) starten die Flughäfen sehr erfolgreich in das neue Jahr. Alle Teilmärkte liegen tendenziell deutlich über dem Jahresdurchschnitt 2016: Der innerdeutsche Verkehr wächst mit +4,1%, der europäische Kontinentalverkehr erreicht +9,0%. Auch der Interkontverkehr legt wieder um gute +4,9% zu.

Erfreulich ist, dass sich dieses Wachstum auf fast alle Flughäfen verteilt. Zu berücksichtigen ist, dass vor Jahresfrist Terroranschläge in den touristischen Zielgebieten den Verkehr in die Türkei einbrechen ließen. Im Interkontverkehr ist – auch bei den kleineren Flughäfen – ein relativ hohes Wachstum erkennbar. Diese Entwicklung unterstreicht, dass sich die touristischen Verkehre an die afrikanische Nordküste langsam erholen.

Luftfracht setzt stabilen Wachstumstrend auch im Jahr 2017 fort

Das Cargo-Aufkommen legt gegenüber dem Dezember 2016 noch einmal zu – und das im konjunkturell schwachen Monat Januar! Die positiven Signale im Hinblick auf die wirtschaftliche Gesamtsituation gehen u. a. von den Ausladungen (+8,8% und 179.751t) sowie den Einladungen (+7,1% und 190.385t) aus. Der zu beobachtende Trend, dass die Differenz zwischen der ein- und ausgeladenen Tonnage immer geringer wird, hält unvermindert an.

ADV

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top