Erstellt am: 17.12.2021, Autor: rk

Delta intensiviert globale Partnerstrategie

Delta Air Lines Boeing 767-300ER

Delta Air Lines Boeing 767-300ER (Foto: Delta Air Lines)

Delta Air Lines wird in Virgin Atlantic, Aeromexico und LATAM investieren. Diese gestalten ihr Geschäft um, um gestärkt und widerstandsfähiger aus der globalen Pandemie hervorzugehen.

Die Investitionen stärken Deltas globale Plattform, die den Kunden ein verbessertes Netzwerk, nahtlose Konnektivität sowie ein verbessertes Erlebnis bietet – ebenso das Geschäftswachstum für Delta, seine Mitarbeiter und seine Partner.

Vor der Pandemie verzeichnete Delta ein internationales Rekordwachstum, das auf eine Kombination aus organischem Wachstum und seinem globalen Partnernetzwerk zurückzuführen war. In den vergangenen zehn Jahren hat Delta Partnerschaften mit führenden Fluggesellschaften in Europa, Asien und Lateinamerika aufgebaut. Da die Nachfrage nach internationalen Reisen wieder steigt, sind die Konnektivität, die Relevanz und der Umfang von Deltas globalem Netzwerk mit Partnern weiterhin entscheidend für die Fortsetzung des Erfolgs.

„Die strategischen Investitionen in unsere Partner werden uns in die Lage versetzen, das Reiseerlebnis für unsere Gäste zu verbessern, indem wir sie nahtlos gestalten und unseren Kunden gleichzeitig ein konkurrenzloses Netzwerk zwischen Nordamerika und den wichtigsten Märkten weltweit zur Verfügung stellen", so Ed Bastian, CEO von Delta. „Die Arbeit, die jeder unserer Partner geleistet hat, um sein Geschäft für die Zukunft zu stärken, macht die Zusammenarbeit noch wertvoller und schafft eine neue Ära des internationalen Reisens, von der unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und unsere Investoren profitieren werden, wenn der globale Reiseverkehr im Jahr 2022 und darüber hinaus wieder anzieht."

Zur Unterstützung der globalen Zukunft investiert Delta in Virgin Atlantic, Aeromexico und LATAM, da jede dieser Fluggesellschaften ihre Umstrukturierung oder Rekapitalisierung abgeschlossen hat. Nach Finalisierung der jeweiligen Prozesse strebt die Airline eine 20-prozentige Kapitalbeteiligung an Aeromexico sowie eine 10-prozentige an LATAM an. Darüber hinaus wird Delta die 49-prozentige Beteiligung an Virgin Atlantic beibehalten. Die Investition der Fluggesellschaft in diese Airlines wird sich auf etwa 1,2 Milliarden Dollar belaufen.

Mit neuen Großraumflugzeugen, einer Rekordzahl an Neueinstellungen sowie erheblichen Investitionen in das internationale Business-Segment ist Delta in der Lage, die Branche durch die anhaltende Geschäftserholung zu führen. Die Partnerschaften mit Virgin Atlantic, Aeromexico und LATAM erweitern das Wachstumspotenzial und tragen dazu bei, neue Flugrouten zu ermöglichen, die Kundenanbindung zu verbessern und damit neue Arbeitsplätze zu schaffen:

- Aeromexico: Das bestehende Joint Cooperation Agreement (JCA) der Fluggesellschaften besteht seit 2017. In den vergangenen vier Jahren haben Delta und Aeromexico ein führendes grenzüberschreitendes Streckennetz mit mehr als 40 beliebten Business- und Touristikrouten von ihren Hauptdrehkreuzen aus aufgebaut und bieten die meisten Dienste in den größten Märkten New York und Los Angeles an.

- LATAM: Das transamerikanische Joint-Venture-Abkommen von Delta und LATAM wird die sich hervorragend ergänzenden Streckennetze der beiden Fluggesellschaften zwischen Nord- und Südamerika zusammenführen. Nach der gerichtlichen Genehmigung des Joint Ventures in Chile im Oktober dieses Jahres haben Delta und LATAM ihre bestehenden Codeshares erweitert, um die Konnektivität zwischen Nord- und Südamerika zu verbessern.

- Virgin Atlantic: Deltas Joint Venture mit Virgin Atlantic hat seit 2013 Deltas Position auf wichtigen Strecken zwischen den USA und Großbritannien gefestigt – darunter die führende Business-Strecke von New York-JFK nach London Heathrow. 

„Während der Pandemie hat Delta weiter in die Zukunft investiert – so etwa in neue Flugzeugbestellungen, die Beschleunigung von Immobilienprojekten und die Bereitstellung erheblicher Ressourcen für Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiter und Kunden", so Executive Vice President und Chief Financial Officer Dan Janki.  „Ebenso ist es die richtige Entscheidung, jetzt in unsere Partner zu investieren – auch wenn wir weiterhin mit der Pandemie zu kämpfen haben – um die langfristige Strategie von Delta zu unterstützen."

An Deltas Investitionen in Air Frace-KLM (AFKL), Korean Air und China Eastern ändert sich im Zuge der geplanten Investitionen nichts.

Mit einem gemeinsamen Ethos des höchsten Niveaus von Gästeservice konzentriert sich Delta auf die Vorteile für die Kunden durch Initiativen wie nahtlose Technologie, gegenseitiger Anerkennung der Loyalty-Programme und reibungslose Konnektivität mit globalen Partnern. Deltas eigenes internationales Netzwerk in Kombination mit den Partnerschaften schafft ein umfangreiches globales Netzwerk und positioniert die Fluggesellschaft, um erfolgreich von der Wiedereröffnung internationaler Märkte sowie dem erwarteten Wachstum in der Zukunft zu profitieren.

Delta Air Lines 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top