Erstellt am: 17.04.2008, Autor: rk

Dachgesellschaft von American Airlines mit Quartalsverlust

CR Hobby Verlag AG, American Airlines

AMR Corporation, der Mutterkonzern von American Airlines, hat nach dem Schlussquartal 2007 auch in den ersten drei Monaten 2008 rote Zahlen geschrieben.
 
Vor einem Jahr hat das Unternehmen im gleichen Zeitraum noch 81 Millionen Dollar verdient, jetzt muss die Gesellschaft einen herben Verlust von 328 Millionen Dollar hinnehmen. Der relativ hohe Quartalsverlust wurde hauptsächlich durch die hohen Treibstoffpreise verursacht. American Airlines musste für die Treibstoffrechnung im ersten Quartal 2,05 Milliarden Dollar hinblättern, das sind 45 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Fluggastpreise konnten nur um 5,1 Prozent erhöht werden, dies war zuwenig, um die höheren Aufwendungen für den Treibstoff aufzuwiegen.
 
 
Jetzt sieht sich American Airlines gezwungen die älteren, treibstoffineffizienten MD-80 Maschinen rascher durch modernere Boeing 737 zu ersetzten. Um die Flugzeugablösung rascher zu finanzieren, wird die hauseigene Vermögensverwaltung für 480 Millionen Dollar an eine Investmentgesellschaft verkauft. American AMR Corporation behält noch einen Minderheit von 10 Prozent an American Beacon Advisors.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top