Erstellt am: 02.09.2021, Autor: ps

Düsseldorf zieht positive Ferienbilanz

Duesseldorf Airport

Duesseldorf Airport (Foto: Flughafen Düsseldorf)

Der Flughafen Düsseldorf konnte über die Sommerferienzeit knapp 1,8 Millionen Passagiere abfertigen, das waren fast doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.

Die Zahl der Passagiere am Düsseldorfer Airport ist in den Sommerferien mit nahezu 1,8 Millionen Reisenden kräftig gestiegen: Insgesamt begrüßte der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens in diesem Zeitraum beinahe doppelt so viele Fluggäste wie im vergangenen Jahr – und damit etwa halb so viele wie im Vorkrisenjahr 2019. Dabei fanden am Düsseldorfer Airport im Ferienzeitraum 2021 durchschnittlich knapp 300 Flugbewegungen täglich statt.

„Wir freuen uns sehr über die Verkehrsentwicklung in den Sommerferien 2021 und die Reisefreude der Menschen. Nach aktuellem Stand gehen wir davon aus, dass der positive Trend sich auch in den kommenden Monaten fortsetzt“, so Thomas Schnalke, Vorsitzender der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens.

Angesichts der besonderen operativen Herausforderungen im zweiten Pandemiesommer – insbesondere der ungewöhnlich hohen Verkehrsspitzen und Schwankungen im Tagesverlauf – ist der Ferienverkehr in Düsseldorf insgesamt zufriedenstellend verlaufen. Um die Abläufe im Terminal möglichst reibungslos zu gestalten, hatte der Düsseldorfer Flughafen verschiedene Maßnahmen ergriffen und etwa die Betriebs- und Öffnungszeiten des SkyTrains, der Lounges, der Bordkarten- sowie der Sicherheitskontrollen und des Sondergepäckschalters erweitert. Zusätzliches Servicepersonal lenkte die Passagierströme im Terminal und der Flughafen unterstützte seine Systempartner kontinuierlich mit Planungsdaten.

„Zu bestimmten Tageszeiten wurde in den Sommerferien das Verkehrsniveau des Vorkrisenjahres erreicht. Die Prozesse am Airport haben aber trotz dieses punktuell sehr hohen Passagieraufkommens weitgehend funktioniert“, führt Thomas Schnalke aus.

Neben den ausgeprägten Verkehrsspitzen erschwerten die häufig kurzfristigen Flugplanänderungen der Airlines aber die Personalplanung der jeweiligen Dienstleister. Und die notwendigen Corona-Schutzmaßnahmen erhöhten die Prozessdauer sogar um das Zwei- bis Vierfache. Verzögerungen und Schlangenbildungen ließen sich daher in den Sommerferien nicht immer ganz vermeiden.

Die Urlauber aus NRW zog es in den Sommerferien vor allem in den Süden. Dabei lagen die klassischen Warmwasserziele wie Mallorca, Antalya oder auch Kreta besonders im Trend. Aber auch der Besuch bei Familien und Freunden – etwa in der Türkei, im Kosovo oder im Libanon – war sehr beliebt.

Services und Angebote

Neben verlässlichen Hygienemaßnahmen spielt auch das Impfen eine wesentliche Rolle für zuverlässig planbares und unbeschwertes Reisen. Grund genug, die Stadt Düsseldorf bei der Einrichtung einer dezentralen Impfstelle am Flughafen zu unterstützen. Bereits seit Anfang August und noch bis zum 7. September können sich alle Fluggäste, Besucher und Beschäftigten am Airport gegen das Coronavirus impfen lassen. Und das ganz ohne Termin. Die dezentrale Impfstelle des Düsseldorfer Impfzentrums ist im öffentlichen Bereich direkt am Centogene Testzentrum auf der Ankunftsebene im Terminal eingerichtet.

Knapp 90 Geschäfte und Restaurants standen den Feriengästen zum Bummeln und Schlemmen offen. Neben vielen wiedereröffneten Shops und Gastronomiebetrieben zählen dazu auch einige Neueröffnungen wie zum Beispiel der Falke Shop in Flugsteig A, ein Pop-up-Store im Bereich der Abflughalle sowie Plugo, ein Anbieter, der Powerbanks am Airport verleiht. Eine aktuelle Übersicht einschließlich aller Öffnungszeiten ist unter „Shoppen und Genießen“ auf dus.com abrufbar.

Die auf dus.com online buchbaren Lounges wurden in der Ferienzeit vermehrt auch von Familien gebucht. Gäste können hier - auch über die Sommerferien hinaus – bis zu drei Stunden lang Getränke sowie warme und kalte Speisen genießen und dabei das bunte Treiben auf dem Vorfeld beobachten.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top