Erstellt am: 28.04.2008, Autor: psen

Continental beendet Fusionierungsgespräche mit United

Continental

Wie Continental Airlines gestern meldete, hat sie sich aus den Gesprächen mit United zurückgezogen und will eine eigenständige Airline bleiben.
 
Dies ist ein harter Schlag für United, die seit einiger Zeit auf der Suche nach einem potentiellen Partner ist. Der Rückzug der Continental kam reichlich überraschend für die Muttergesellschaft der United, UAL, welche noch letzten Freitag laut darüber nachgedacht hatte, Ende dieser Woche einen Vertrag abschliessen zu können. Der Entschluss bei Continental fiel, nachdem UAL für das erste Jahresquartal einen Verlust von US$ 537 Millionen meldete und ankündigte, Flüge zu streichen und weitere 1000 Stellen abzubauen. Die Airline fürchtete, ein Zusammenschluss mit United würde ihre eigene Firma in Gefahr bringen. Zu alternativen Fusionierungspartnern wollte man sich bei UAL nicht äussern. Gerüchten zufolge soll US Airways ein möglicher Ansprechpartner sein. In der Zwischenzeit muss die Continental ihre Gespräche mit American Airlines und British Airways betreffend eine Drei-Weg-Allianz vorantreiben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top