Erstellt am: 27.10.2015, Autor: rk

Comair Boeing 737 bricht Fahrwerk ein

Comair Incident Johannesburg

Comair Incident Johannesburg (Foto: Twitter)

Währen der Landung auf dem internationalen Flughafen von Johannesburg knickte bei einer Boeing 737-400 von Comair das linke Hauptfahrwerk ein, verletzt wurde bei diesem Zwischenfall niemand.

Flug Comair MN-6234 in Codeshare mit BA-6234 startete am Morgen, des 26. Oktober 2015, auf dem Flughafen von Port Elizabeth zu einem Inlandflug nach Johannesburg. An Bord der Boeing 737-400 befanden sich neben sechs Besatzungsmitglieder 94 Passagiere. Die Boeing 737 setzte um 12:00 Lokalzeit zur Landung auf der Piste 03R an, nach dem Aufsetzen brach das linke Hauptfahrwerk ein. Die Piloten konnten die Maschine auf der Landebahn halten und nach einigen hundert Meter stoppen. Die Passagiere konnten die Maschine über fahrbare Fluggasttreppen verlassen und mit Busen ins Terminal gefahren werden. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

Bei dem verunglückten Flugzeug handelte es sich um eine Boeing 737-400, die im Jahr 1993 in Verkehr gesetzt wurde. Das Flugzeug ist in Südafrika auf die Immatrikulation ZS-OAA zugelassen. Die Boeing 737 wurde beim linken Fahrwerkbereich erheblich beschädigt.

Warum es zu diesem Landezwischenfall gekommen ist, muss eine Flugunfalluntersuchung zeigen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top