Erstellt am: 05.01.2023, Autor: ps

China bewilligt Korean und Asiana Merger

Korean Air Boeing 747-8I

Korean Air Boeing 747-8I (Foto: Boeing)

Das Handelsministerium von China (MOFCOM) hat am 26. Dezember 2022 seine Zustimmung zum Unternehmenszusammenschluss von Korean Air und Asiana Airlines bekannt gegeben.

Das MOFCOM hatte gefordert, dass Korean Air und Asiana nach ihrem Zusammenschluss aus Gründen des Wettbewerbs ihren Marktanteil reduzieren. Korean Air hatte als Maßnahme angeboten, auf neun Strecken, die sowohl Korean Air als auch Asiana bedienen, Slots an andere Fluggesellschaften zu übertragen. Fünf der neun Routen wurden Anfang dieses Jahres von der Korea Fair Trade Commission (KFTC) vorgeschlagen, weitere vier vom MOFCOM empfohlen.

Korean Air erwartet, dass sich die Zustimmung des MOFCOM zum Unternehmenszusammenschluss positiv auf den Überprüfungsprozess der verbleibenden Wettbewerbsbehörden auswirkt.

Derzeit wartet die Airline noch auf die Genehmigungen aus den USA, der EU und Japan – Länder, in denen die Einreichung von Dokumenten obligatorisch ist – sowie auf die endgültige Genehmigung aus Großbritannien, wo die Abgabe von Unterlagen arbiträr ist. Die britische Competition and Markets Authority (CMA) hat die von Korean Air eingereichten Maßnahmen akzeptiert, hält jedoch noch Rücksprache mit Marktteilnehmern, bevor sie ihre offizielle Genehmigung erteilt. Korean Air wird weiterhin eng mit den Wettbewerbsbehörden zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass der Überprüfungsprozess so schnell wie möglich abgeschlossen wird.

Die Fluggesellschaft hat am 14. Januar 2021 Dokumente über den Unternehmenszusammenschluss bei den neun Ländern eingereicht, bei denen dieses erforderlich war. Von diesen hat Korean Air bereits die Genehmigung von China, Korea, der Türkei, Taiwan und Vietnam erhalten. Die thailändische Wettbewerbskommission teilte mit, dass die Vorlage eines Reports nicht erforderlich sei.

Aus Ländern, in denen das Reporting arbiträr ist, liegt Korean Air die Genehmigung von Singapur, Malaysia und Australien vor. Die Philippinen hatten gemeldet, dass eine Vorlage des Berichts nicht erforderlich sei.

Referenz 1: Die neun Strecken von Korea nach China, für die die Maßnahmen gelten

KFTC (5 Strecken): Seoul-Zhangjiajie/Xi’an/Shenzhen, Busan-Qingdao/Beijing

MOFCOM (4 Strecken): Seoul-Beijing/Shanghai/Changsha/Tianjin

Referenz 2: Status des Genehmigungsverfahrens für den Unternehmenszusammenschluss von Korean Air und Asiana Airlines

Genehmigungsprozess beendet (10 Aufsichtsbehörden)

Obligatorisch: Türkei (Feb 2021), Taiwan (Mai 2021), Vietnam (Nov 2021), Korea (Feb 2022), China (Dez 2022)

Thailand: bestätigt, dass Einreichung von Unterlagen nicht erforderlich sei (Mai 2021)

Arbiträr: Malaysia (Sep 2021), Singapur (Feb 2022), Australien (Sep 2022)

Philippinen: bestätigt, dass Einreichung von Unterlagen nicht erforderlich sei (Mai 2021)

Genehmigung noch offen (4 Aufsichtsbehörden)

Obligatorisch: USA, EU, Japan

Arbiträr: Großbritannien (Maßnahmen im Nov 2022 akzeptiert)

Korean Air

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top