Erstellt am: 17.07.2020, Autor: ps

British pensioniert ihre Jumbos

British Airways Boeing 747-400

British Airways Boeing 747-400 (Foto: BA)

Wegen der Corona Krise sieht sich British Airways gezwungen, ihre Boeing 747-400 früher als geplant zu pensionieren.

British Airways zählt 31 Boeing 747-400 in ihrer Flotte und ist damit weltweit die größte Jumbo Betreiberin. Ein Mediensprecher von British Airways hat gegenüber der BBC mit großer Traurigkeit bestätigt, dass die Jumbos bei British Airways frühzeitig die Flotte verlassen müssten. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Jumbos bei British Airways nicht wieder in Betrieb gehen werden. Ursprünglich wollte BA ihre Boeing 747-400 ab dem Jahr 2024 ausmustern. British Airways hatte in den Spitzenzeiten 57 Jumbos in ihrer Flotte.

Die Corona Krise macht den Betrieb solch großer Flugzeuge über die nächsten Jahre jedoch unwirtschaftlich. Beim Wiederaufbau des Streckennetzes wird es einfacher sein, mit kleineren Langstreckenjets zu operieren. In dieser schwierigen Zeit lassen sich zweistrahlige Jets mit 250 Passagiersitzen besser auslasten als die viermotorigen Jumbos mit deren 450 Sitzplätzen. So gesehen, ist es nicht weiter verwunderlich, dass British Airways ihre Jumbos rasch aus dem Verkehr ziehen wird.

 

FliegerWeb News Sendung vom 30. Juni 2020

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top