Erstellt am: 19.02.2009, Autor: psen

Boeing will keine Zahlungsstops

Boeing Dreamliner 787Boeing Co. hält die Einfrierung von Löhnen und die Streichung von Boni um Entlassungen zu verhindern für kontraproduktiv.

CEO des Flugzeugherstellers Jim McNerney sagte gegenüber der Seattle Post-Intelligencer Zeitung, dass solche Massnahmen der Akquirierung von hochqualifiziertem Personal schaden würden. Offenbar hatten mehrere Arbeiter der Geschäftsleitung geschrieben und angefragt, ob man bei Boeing auf gewisse Boniauszahlungen verzichten und so Entlassungen verhindern könne. McNerney ist der Meinung, dass eine solche Aktion einen Wettbewerbsnachteil für Boeing Co. bringen könnte. Anfang Jahr hatte die Firma bekannt gegeben, sie werde 10.000 Angestellte entlassen müssen. Gleichzeitig hatte McNerney gesagt, man werde den Lohnzuwachs in diesem Jahr den Umständen anpassen um die Zahl der Kündigungen möglichst tief halten zu können. Noch haben die Gewerkschaften nicht auf die neuesten Aussagen reagiert. Aktuell soll Boeing dieses Jahr 480 bis 485 Flugzeuge ausliefern.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top