Erstellt am: 28.01.2009, Autor: psen

Boeing meldet Verlust

Boeing 787 DreamlinerBoeing hat das vierte Quartal unerwartet mit einem Verlust von US$ 56 Millionen abgeschlossen.

Verursacht wurde dieses Resultat durch den 58-tägigen Arbeiterstreik im September und Oktober und zusätzlichen Aufwänden im Zusammenhang mit der Verspätung von rund 70 neuen 747 Jumbos. Ohne letztere Gebühren hätte Boeing einen Quartalsgewinn von 62 Cents pro Aktie erzielt. Die Umsätze fielen um 27 Prozent auf US$ 12,7 Milliarden. Für das Jahr 2009 erwartet Boeing die Auslieferung von 480 bis 485 kommerziellen Flugzeugen. Diese Zahl läge um einiges höher, wäre die Produktion des 787 Dreamliners noch annähernd im Zeitplan, doch diese ist bereits um zwei Jahre im Verzug und der erste Testflug noch immer ausstehend. Boeing wiederholte ihr Ziel, diesen im zweiten Quartal 2009 durchzuführen und im ersten Quartal 2010 die erste Maschine auszuliefern.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top